Regionale Verarbeitung

Schleswig-Holstein fördert Landschlachterei Burmeister mit 750.000 €

Während die Anzahl mittelständischer Schlachtunternehmen in SH immer weiter zurückgeht, setzt die Landschlachterei Burmeister mit einer Investition ein Zeichen. Das Land unterstützt die Pläne.

Schleswig-Holsteins Landwirtschaftsminister Jan Philipp Albrecht hat im Rahmen des Landesförderprogramms „Verarbeitung und Vermarktung“ einen Förderbescheid des Landes über 750.000 € an die Landschlachterei Burmeister GmbH & Co. KG übergeben. Im Mittelpunkt der Investition steht die Erweiterung und Modernisierung der Schlachterei am Unternehmenssitz in Viöl.

Ziel der Investition ist die Optimierung des Schlachtprozesses und die Ausweitung der Kühlkapazitäten sowie die damit verbundene Erhöhung der erzeugten Lebensmittelqualität. „Ich freue mich, dass wir mit dieser Förderung einen Impuls zum Aufbau einer leistungsfähigen Verarbeitungsstruktur im Bereich der regionalen Fleischverarbeitung setzen können“, sagte Albrecht.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Situation in der Fleischbranche ist die Landesregierung nach eigener Aussage daran interessiert, regionale Schlachtstrukturen in der Fläche (kleine und mittelgroße Unternehmen) in ihrer Wettbewerbsfähigkeit zu unterstützen. „Lokalregionale Wertschöpfungsketten von der Schlachtung, Zerlegung und Verarbeitung bis hin zum Verkauf in eigenen Läden oder Cateringangeboten wie etwa bei der Landschlachterei Burmeister sind absolut zukunftsfähig“, so Albrecht.

„Obwohl sich die Fleischbranche momentan in einer schwierigen Situation befindet, steckt in ihr dennoch ein enormes Potenzial“, sagte der Minister im Rahmen der Übergabe des Förderbescheids. Während die Anzahl mittelständischer Schlachtunternehmen im Land zuletzt immer weiter zurückging, setzt die Landschlachterei Burmeister mit ihrer langfristigen Investition ein Zeichen, das dem aktuellen Trend entgegensteht.

„Ich hoffe, dass dieser Investition noch weitere folgen werden, damit wieder mehr Tiere, die in Schleswig-Holstein gehalten werden, auch in der Region verwertet werden können. Auf diese Weise können wir die Wertschöpfung im Land halten“, so Albrecht.

Über das Unternehmen
Die Landschlachterei Burmeister GmbH & Co.KG ist ein Familienbetrieb in der 4. Generation. Schwerpunkt des Unternehmens ist die Schlachtung, Zerlegung und Verarbeitung von Rindern, Schweinen und Lämmern aus der Region. Zurzeit sind etwa 58 Vollzeit-Arbeitnehmer im Unternehmen beschäftigt. Der Jahresumsatz beträgt 8,9 Mio. €.


Mehr zu dem Thema

Ihre Meinung ist gefragt

Wir benötigen Ihr Feedback zur Startseite.

Teilen Sie uns Ihre Meinung in nur 2 Minuten mit und entwickeln Sie mit uns die Startseite von topagrar.com weiter.

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.