Schwarzer Peter Spiel auf dem Rücken der Landwirte

Das Ping Pong Spiel um eine Verlängerung der Zulassung oder eines Totalverbotes von Glyphosat ab Ende 2017 geht in die nächste Runde. Am heutigen Donnerstag wird der PAFF-Ausschuß wegen der Untätigkeit der EU-Mitgliedstaaten zum wiederholten Male die Waffen strecken.

Das Ping Pong Spiel um eine Verlängerung der Zulassung oder eines Totalverbotes von Glyphosat ab Ende 2017 geht in die nächste Runde. Am heutigen Donnerstag wird der PAFF-Ausschuß (Standing Committee on Plants, Animals, Food and Feed) wegen der Untätigkeit der EU-Mitgliedstaaten zum wiederholten Male die Waffen strecken. Ein abschließendes Votum ist - nach Einschätzung eines ranghohen EU-Diplomaten - auch diesmal nicht zu erwarten.

„MakeEurope great, No to Glyphosate” skandierten am Mittwochmittag vor dem Kommissionsgebäude Berlaymont am Schuman Platz lautstark rund 80 Demonstranten. Gestützt auf mehr als eine Million Unterschriften von EU-Bürgern, im Rahmen der in der EU neu zugelassenen „Europäischen Bürgerinitiative (EBI), forderten Aktivisten von zahlreichen Nichtregierungsorganisationen in Brüssel ein Totalverbot des umstrittenen Pflanzenschutzmittels in der EU.

Um ihrer Fundamentalopposition medienwirksam Nachdruck zu verleihen, stießen sie mit lautem Getöse eine dreieinhalb Meter hohe Glysophat-Flasche vor dem Tagungsgebäude der Generaldirektion Gesundheit vom Sockel. „Die Zeit ist reif, Glyphosat vom Sockel zu holen. Wir brauchen eine moderne regional angepasste Landwirtschaft ohne Pestizide und keinen Allestöter, der wahrscheinlich Krebs auslöst, “ sagte Maria Lohbeck als EBI-Sprecherin in Brüssel.

Straßenkampf versus Nadelstreifen-Kontroverse

Abgesehen vom emotionalen Straßenkampf um Glyphosat, tobt seit Jahren im abgezirkelten Dreieck zwischen der EU-Kommission, dem Ministerrat und dem Europäischen Parlament (EP) derweil ein Machtkampf im Nadelstreifen. Bei der Entscheidung über gesellschaftlich kontroverse Themen, wie der friedlichen Nutzung der Kernenergie, der Zulassung von Gen-Saaten oder Einfuhr von Gentechnisch...

Die Redaktion empfiehlt

„Die Bundesregierung darf nicht vor Umwelt-Aktivisten einknicken“, fordert DRV-Präsident Franz-Josef Holzenkamp mit Blick auf die anstehende Verlängerung der Genehmigung für Glyphosat....

Der Vorschlag zur Zulassungsverlängerung des Herbizidwirkstoffs Glyphosat um weitere zehn Jahre steht auf der Tagesordnung des Ständigen Ausschusses für Pflanzen, Tiere, Lebensmittel und...

Umweltministerin Barbara Hendricks stemmt sich gegen den Vorschlag der EU-Kommission, Glyphosat für weitere zehn Jahre in Europa zuzulassen. Damit bahnt sich ein weiterer Streit in der...


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen