Sieben neue Partner für die Regionalwert AG Hamburg

Die Regionalwert AG Hamburg hat sieben neue Partner. Neu im Netzwerk der Bürger-Aktiengesellschaft sind die landwirtschaftlichen Bio-Betriebe Groth-Hof (Schülp, Dithmarschen), Biohof Meibohm (Ahrenswohlde, Landkreis Stade) und der Geflügelhof Odefey & Töchter (im Aufbau, Landkreis Uelzen).

DIE REGIONALWERT-BETRIEBE AUF EINEN BLICK (Bildquelle: Regionalwert AG Hamburg)

Die Regionalwert AG Hamburg hat sieben neue Partner. Neu im Netzwerk der Bürger-Aktiengesellschaft sind die landwirtschaftlichen Bio-Betriebe Groth-Hof (Schülp, Dithmarschen), Biohof Meibohm (Ahrenswohlde, Landkreis Stade) und der Geflügelhof Odefey & Töchter (im Aufbau, Landkreis Uelzen). Dazu kommen De Öko Melkburen (Lentföhrden, Kreis Segeberg), Wildwuchs Brauwerk, das Design-Büro Mutter und die Semmerow Steuerberatungsgesellschaft (alle Hamburg). Letzten Sonnabend stellten sich die Betriebe den Aktionären auf der Hauptversammlung in Hamburg vor.

Möglich wird der rasche Aufbau durch die Lizenzpartnerschaft, um die die Regionalwert AG Hamburg ihr Modell ergänzt hat. Regionalwert-Vorstand Malte Bombien: „Wir haben zahlreiche Anfragen von Betrieben, die in unserem Netzwerk mitmachen wollen, aber gerade kein Kapital brauchen. Mit dem Lizenzmodell können sie jetzt auf einfachem Weg Regionalwert-Partner werden – und wir können schneller einen funktionierenden Verbund aufbauen. Alle Seiten profitieren.“

Bei der Lizenzpartnerschaft zahlen die Betriebe einen jährlichen Beitrag und unterstützen so den Regionalwert-Verbund. Der Beitrag richtet sich nach dem Umsatz des jeweiligen Betriebs. Alle anderen Rechte und Pflichten bleiben gleich – etwa die, möglichst viel Lebensmittel und Leistungen bei anderen Regionalwert-Betrieben einzukaufen, junge Menschen auszubilden und die ökologische Landwirtschaft zu fördern.

Neben dem Ausbau des Lizenzmodells will die Regionalwert AG Hamburg bis Ende 2017 auch weiter investieren. Derzeit laufen etwa Gespräche für eine Beteiligung an einer Markthalle mit Gastronomie in Hamburg. Ulf Schönheim: „Die Investitionspartnerschaft – Beteiligungen mit Eigenkapital an Betrieben – bleibt natürlich eine wichtige Säule der Regionalwert-Idee. Wir haben Investitionsanfragen von gut vier Millionen Euro, können dieses Jahr aber maximal 400.000 Euro investieren. Für ausgewählte Betriebe suchen wir deshalb gerade nach Co-Investoren, die sich ab 50.000 oder 100.000 Euro gemeinsam mit uns beteiligen.“ Auch für erste Co-Investments laufen bereits Gespräche.

Verbund vom Acker bis zum Teller nimmt Formen an (Bildquelle: Reginalwert AG)

Nach Abschluss der Investitionsphase will die Regionalwert AG Hamburg neue Aktien ausgeben, um Bürgerinnen und Bürgern wieder die Gelegenheit zu geben, ab 500 Euro Miteigentümer der nachhaltig ausgerichteten Aktiengesellschaft zu werden.

Geplant ist die Aktienausgabe derzeit für Anfang 2018, so der Vorstand auf der Hauptversammlung im Hamburger Oberhafen. Die Aktionärinnen und Aktionäre entlasteten dort Vorstand und Aufsichtsrat einstimmig beziehungsweise mit sehr großer Mehrheit. Aktionärinnen und Aktionäre konnten mit den Betrieben ins Gespräch kommen und Produkte probieren. Nach der Hauptversammlung gab es ein Grillbüffet mit Erzeugnissen der Regionalwert-Partner.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht

Die Redaktion empfiehlt

Auf den drei Höfen von „De Öko Melkburen“ nördlich von Hamburg bleiben Aufzuchtkälber jetzt drei Monate bei ihren Müttern. Denn die drei Bio-Landwirte aus Schleswig-Holstein haben ihre ...

Hamburg und Umland können sich theoretisch aus einem 100-Kilometer-Radius um die Hansestadt vollständig ökologisch ernähren. Das ist das Ergebnis der Masterarbeit von Sarah Joseph, die die ...

Arbeiten auf einer 840.000-Hektar-Farm

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen