Silo auf marodem Wagen: Hänger direkt stillgelegt

Beamte der Polizeiinspektion Diepholz staunten nicht schlecht, als ihnen dieses Gespann begegnete. Der Anhänger, auf dem zwei ausrangierte Silobehälter transportiert wurden, sei in einem derart desolaten Zustand, dass die Weiterfahrt an Ort und Stelle untersagt wurde.

Beamte der Polizeiinspektion Diepholz staunten nicht schlecht, als ihnen dieses Gespann begegnete. Der Anhänger, auf dem zwei ausrangierte Silobehälter transportiert wurden, sei in einem derart desolaten Zustand, dass die Weiterfahrt an Ort und Stelle untersagt wurde. Zum Teil eingerissene und völlig abgefahrene Reifen waren nur ein Punkt, den die Beamten beanstandeten. An dem Anhänger befand sich ein Schild mit Begrenzung auf 25 km/h. Da das Gespann aber annähernd doppelt so schnell unterwegs war, ermittelt die Polizei nun auch wegen Verstößen gegen das Pflichtversicherungsgesetz und die Kraftfahrzeugsteuer. Eine spätere technische Untersuchung des Anhängers ergab, dass dieser absolut verkehrsunsicher sei, weshalb die Behörden in komplett stilllegten.

Der 69 jähriger Fahrer des Gespanns befand sich übrigens auf einer Fahrt von Langen (Emsland) nach Blender (Landkreis Verden) - nach eigenen Angaben eine Strecke von rund 140 km.

Wann steigen die Milchpreise?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen