Gütersloh

Tönnies bezieht klare Position für Europa

„Die europäische Idee ist die Grundlage für unser friedliches Leben in der so starken Wirtschaftsregion Ostwestfalen“, sagte Clemens Tönnies.

Deutschlands führender Fleischkonzern, die Tönnies Lebensmittel GmbH & Co. KG, hat sich eindeutig für ein zukunftsfähiges Europa positioniert. Das Unternehmen hat sich vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussionen um die Zukunft Europas sowie um die Europawahl für die Unterstützung der Europa-Initiative im Kreis Gütersloh entschieden und einen entsprechenden politischen Appell unterzeichnet.

„Die europäische Idee ist die Grundlage für unser friedliches Leben in der so starken Wirtschaftsregion Ostwestfalen“, erklärte der geschäftsführende Gesellschafter der Tönnies-Unternehmensgruppe, Clemens Tönnies. Was mit dem europäischen Binnenmarkt angefangen habe, sei heute die Basis für Vielfalt, Freizügigkeit und Wohlstand. „Jetzt müssen wir uns dafür einsetzen, dass diese Werte auch in Zukunft für Europa stehen und Populisten und Ideologen keine Chance haben“, betonte Tönnies.

Er erläuterte, dass die Initiative im Kreis Gütersloh mit der Europa-Erklärung gemeinsam ein Zeichen für die Europäische Union, die europäische Freizügigkeit und den freien europäischen Handel setzen möchte. Gleichzeitig sei die Erklärung ein Signal gegen Populismus und antieuropäische Politik. Das Ziel sei es, 10 000 Unterschriften für die europäische Idee zu sammeln und damit zu signalisieren, dass der Kreis Gütersloh sich für ein vereintes Europa einsetze und sich für die zukunftsorientierte Weiterentwicklung der EU engagiere. Die pro-europäische Mehrheit müsse eine Stimme bekommen. Tönnies ermunterte seine Mitarbeiter an den Standorten Rheda-Wiedenbrück, Gütersloh und Versmold, die Europa-Erklärung zu unterstützen und die Petition zu unterschreiben.

Artikel geschrieben von

Schreiben Sie Agra Europe (AgE) eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Edelhard Brinkmann

Gesetze

Der Konzern arbeitet nach Gesetzen die für alle gelten und nichts anderes geht hier. Also nicht immer nur schlecht denken. Er gibt viele Familien Brot. Es ist keiner verpflichtet an ein bestimmte Firma zu liefern,wir leben hier in einer Demokratie und das ist gut so.

von Torsten Kremershof

Clemens Tönnies ??

Ist das nicht der gute Freund von Putin . Der wollte sich doch auf Wunsch seines Freundes Putin vermehrt in Russland engagieren. Die deutschen Bauern waren ihm doch zu gierig. Und der ist ein Europa Freund ?? Ich persönlich vermute das er eher ein Freund der deutschen und europäischen lachsen konzernfreundlichen Steuerpolitik ist , die ihm erlaubt anstatt seine Millionen Gewinne ordentlich zu versteuern damit bei Schalke lieber hungrige und mittellose Fussballmillionäre zu verwöhnen. Und das auf dem Rücken der Tierhalter und des Lohndumpings osteuropäischer Wanderarbeiter ! Auf solche Freunde kann Europa sicherlich gut verzichten .

von Ottmar Ilchmann

Er hat ja auch was davon!

Ohne europäische Freizügigkeit hätte Tönnies sicher große Schwierigkeiten, die billigen Arbeitskräfte für seine Produktion zu rekrutieren. Und ohne freien Handel in Europa würde wohl auch die Anfuhr von Schlachttieren aus europäischen Nachbarländern nicht so gut funktionieren, ebenso wenig wie die Ausfuhr seiner Produkte. Wir brauchen aber ein Europa zum Wohle der Menschen und nicht nur zum Vorteil von Konzernen.

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen