top agrar online meldet neuen Besucherrekord

top agrar online hat sich zu Deutschlands wichtigstem Agrar-Nachrichtenportal entwickelt: Im Januar 2015 informierten sich hier über 1,33 Mio. Besucher (Visits) über Politik, Wirtschaft, Tierhaltung, Ackerbau und Landtechnik. 1,29 Mio. Aufrufe entfallen dabei allein auf redaktionelle Inhalte.

top agrar online hat sich zu Deutschlands wichtigstem Agrar-Nachrichtenportal entwickelt: Im Januar 2015 informierten sich hier und auf den Partnerseiten wie top agrar Österreich über 1,33 Mio. Besucher (Visits) über Politik, Wirtschaft, Tierhaltung, Ackerbau und Landtechnik. 1,29 Mio. Aufrufe entfallen dabei allein auf redaktionelle Inhalte.

Täglich, auch am Wochenende, gibt es bis zu 20 neue Meldungen, die Sie zeitnah über aktuelle Geschehnisse aus dem Agrarsektor informieren, Ihnen wichtige Hinweise für Ihre Betriebsführung geben, Sie über politische Entscheidungen und aktuelle Aufreger zeitnah auf dem Laufenden halten und Ihnen spannende Berichte aus der Praxis liefern oder Sie manchmal auch nur unterhalten wollen.

Dieser Mix trifft offenbar auf Ihr Interesse. Jedenfalls haben Sie unsere Meldungen und Informationen im Januar rund 4,68 Mio. Mal aufgerufen. Ein neuer Rekord. Dafür danken wir Ihnen ganz herzlich, liebe Leser!
 
Nicht zuletzt zeugen die Diskussionen in örtlichen Versammlungen, in der Politik und im Verbandswesen davon, dass unsere News auch von den Entscheidern beachtet werden. So kommen wichtige Themen, die Sie an der Basis beschäftigen, auf die politische Tagesordnung.

Soziale Medien längst auf den Höfen angekommen

Gleichzeitig nutzen immer mehr Bauern die neuen Medien zur Information und Diskussion mit anderen Lesern. 141.200 Fans auf der Facebookseite von top agrar zeugen von dem Gesprächsbedarf innerhalb der Bauernschaft. Hier stellen wir nicht nur die neueste Fanpost aus der Praxis ein, sondern regen mit interessanten Artikeln und Aktionen zu Unterhaltungen an. Die Reichweite von www.facebook.de/topagrar erzielt inzwischen Spitzenwerte, wie Fachleute aus dem Medienbereich anerkennend feststellen.
 
Über 3.400 Nutzer lassen sich dagegen per Kurznachrichtendienst Twitter über wichtige Ereignisse informieren. Neuerdings ist top agrar nun auch bei Instagram vertreten. 4.000 Abonnenten warten dort regelmäßig auf spannende Fotos.
 
Fest etabliert sind die Videos der Technikredaktion. Frei zugänglich sind die Filme aktueller Landtechniktests oft schon bei YouTube, bevor die neue top agrar im Postkasten ist. Der Kanal www.youtube.de/topagrar hat bereits 11.600 Abonnenten (kostenfrei), die bei Neuerscheinungen automatisch informiert werden. Allein im Januar riefen sie die Videos 255.400 Mal auf.
 


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen