Über ein Drittel der Flächen werden mit Gülle gedüngt

Neben der mineralischen Düngung hat in Deutschland der Einsatz von Wirtschaftsdüngern wie Gülle, Festmist und Jauche eine große Bedeutung. So wurde die in Vieh haltenden Betrieben anfallende Gülle meist auch in diesen Betrieben zur Düngung genutzt.

Neben der mineralischen Düngung hat in Deutschland der Einsatz von Wirtschaftsdüngern wie Gülle, Festmist und Jauche eine große Bedeutung. So wurde die in Vieh haltenden Betrieben anfallende Gülle meist auch in diesen Betrieben zur Düngung genutzt: 126.700 Betriebe gaben 2010 an, dass sie in den letzten zwölf Monaten ihre Felder mit Gülle gedüngt hatten, heißt es dazu im Situationsbericht des DBV.

Gut ein Drittel (5,9 Mio. ha) der landwirtschaftlich genutzten Fläche wurde mindestens einmal mit Gülle gedüngt. Darüber hinaus wird Gülle auch von viehlosen Betrieben ausgebracht. Knapp 7.500 Betriebe übernahmen Gülle und düngten damit Flächen von 325.800 ha.

43 % der Gülle wird innerhalb von vier Stunden eingearbeitet

Die Ausbringung von Gülle auf landwirtschaftlichen Flächen verursacht Ammoniakemissionen. Diese können durch eine zügige Einarbeitung in den Boden deutlich reduziert werden. Auf 43 % der Flächen geschah dies 2010 innerhalb von vier Stunden nach Ausbringung. In Betrieben mit großen Viehbeständen von 200 und mehr Großvieheinheiten wurde die Gülle häufiger in dieser Frist eingearbeitet (54 % der gedüngten Flächen). Der schnellen Einarbeitung stehen häufig betriebliche bzw. arbeitswirtschaftliche Zwänge entgegen.

In 122.700 Betrieben sind Lagerkapazitäten für Gülle vorhanden. Zusammen können hier 128,9 Mio. Kubikmeter Gülle gelagert werden, der überwiegende Teil (94 %) davon in speziellen Güllebehältern. Zu 6 % werden Erdlager (Güllelagunen) verwendet. Eine Abdeckung der Güllelager trägt zur Verminderung von Emissionen bei. Die Betriebe geben an, dass ihre Güllelager überwiegend abgedeckt sind. Im Vordergrund stehen Abdeckungen und Schwimmdecken, mit denen zusammen etwa 86 % aller Gülle-Lager abgedeckt werden.

Knapp 2,5 Mio. ha werden mit Mist gedüngt

Festmist wird von 154.500 Vieh haltenden und 5.400 viehlosen Betrieben ausgebracht. Die damit gedüngte Fläche umfasst knapp 2,5 Mio. ha LF. Auf 714.300 ha wird der Festmist innerhalb von vier Stunden nach Ausbringung eingearbeitet. Auch hier geben große Betriebe mit Tierhaltung häufiger an, den Festmist im Zeitraum von vier Stunden nach Ausbringung einzuarbeiten.

Lager für Festmist hatten gemäß der Erhebung 144.100 Betriebe. Diese verfügten über eine Lagerfläche von 21,7 Mio. Quadratmetern. Festmist wird üblicherweise im Freien gelagert. 9 % der Betriebe gaben an, Festmist mit einer Abdeckung lagern zu können. In 60.300 Betrieben gibt es zusätzlich die Möglichkeit, 13,0 Mio. Kubikmeter Jauche zu lagern. Weitere Fakten zur deutschen Landwirtschaft auf unserer Themenseite...

Grafiken

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.