Bayern

Urlaub auf dem Bauernhof: Gemischtbetriebe erhalten kaum Hilfen

Grünen-Politikerin Gisela Sengl fordert Unterstützung für Gemischtbetriebe, die das Übernachtungsverbot für Ferienwohnungen besonders hart trifft.

In einem offenen Brief richtet sich Gisela Sengl, Agrarsprechern der Grünen im Bayerischen Landtag, an Landwirtschaftsministerin Kaniber. Viele Betriebe, die im Rahmen der Diversifizierung Ferienwohnungen vermieten oder Urlaub auf dem Bauernhof anbieten, seien besonders von den aktuellen Corona-Auflagen betroffen. Denn nur Betriebe, deren Haupteinnahmequelle die Vermietungen sind, sind antragsberechtigt für das Übergangsgeld III. Damit fallen Gemischtbetriebe, bei denen die Haupteinnahmequelle in der Landwirtschaft liegt, durch das Raster. Das betreffe insbesondere viele Nebenerwerbsbetriebe, die diese gemischte Betriebsform im Normalfall erfolgreich nutzen.

Die Diversifizierung landwirtschaftlicher Betriebe wurde in den letzten Jahren intensiv von der bayerischen Staatsregierung gefördert. Daher müsse sie sich in dieser schwierigen Zeit der betroffenen Betriebe annehmen, meint Sengl. Es gehe hier ganz besonders um den Erhalt der Nebenerwerbsbetriebe, die mittlerweile über 50 % der Agrarstruktur in Bayern ausmachen. Sengl fordert in ihrem Brief die Staatsregierung auf, diesen Betrieben Hilfsangebote zu machen, um ihr Überleben zu sichern und die schöne Urlaubsform „Urlaub auf dem Bauernhof“ auch für die Zukunft zu erhalten.

Die Redaktion empfiehlt

Ökosaatgut, Technik, Diversifizierung

Gisela Sengl besucht LfL-Standort Ruhstorf

vor von Alfons Deter

Beim neuen Versuchsstandort der Landesanstalt für Landwirtschaft in Ruhstorf geht es um Grundlagenforschung für neues Ökosaatgut, um Technik und Zukunftslösungen für die Ökolandwirtschaft.

Die Anbieter von Ferien auf dem Bauernhof fordern mit einer bundesweiten Video-Aktion die Öffnung ihrer Höfe zu Ostern.

Wo haben deutsche Gäste im letzten Jahr ihren schönsten Urlaub verbracht und welche Gastgeber konnten mit ihren Konzepten am meisten überzeugen und begeistern? Die Gäste haben entschieden!


Diskussionen zum Artikel

von Gerhard Steffek

Wenigstens einmal ein vernünftiger Vorschlag

von der Sengl. Aber ich denke nicht ganz ohne Eigennutz. Denn ich kann mir ganz gut vorstellen, daß sich hier der Umgang mit Corona ansonsten auch wieder sehr stark beschleunigend auf den Strukturwandel auswirken könnte. Damit würde aber das Bild von der bäuerlichen Landwirtschaft in ... mehr anzeigen

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen