EU-US Agrarhandel

US-Agrarminister erwartet Deal mit EU noch vor Präsidentschaftswahlen Plus

Die USA gehen beim Agrarhandel mit der EU in die Offensive. In Gesprächen mit Rat, Kommission und EU-Parlament soll Sperre für US-Produkte ausgeräumt werden

Die Vereinigten Staaten lassen nicht locker, das Agrarhandelsdefizit gegenüber der Europäischen Union von jährlich rund 10 Mrd. Euro ausgleichen zu wollen. Dies machte US-Agrarminister Sonny Perdue bei Gesprächen mit der EU-Kommission, dem Ministerrat und gegenüber EU-Abgeordneten in Brüssel am Montag deutlich.

Wie Perdue im Pressegespräch in der Brüsseler US-Botschaft sagte, sei Präsident Donald Trump darauf fixiert, nach China, Kanada und Mexico, nun mehr auch mit der EU bestehende Hindernisse im Agrarhandel auszuräumen.

Agrarkapitel in Handelsgesprächen nicht länger außen vorhalten

Darin sehe sich der Präsident nach einem ersten kurzen Meinungsaustausch mit Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen beim Weltwirtschaftsforum in Davos bestärkt. Ein für beide Seiten befriedigender Kompromiss sei möglich. Der republikanische Politiker Perdue und vormalige Gouverneur von Georgia betonte, dass Präsident Trump alles unternehmen wolle, um noch vor den US-Präsidentschaftswahlen im November dieses Jahres mit der EU zu einem Deal zu kommen.

Dem entsprechend sei die US-Administration nicht länger willens, den Agrarhandel aus den laufenden EU-US-Handelsgesprächen außen vor zu lassen. Diese von der EU bei den bisherigen Verhandlungen eingenommene Position könne so nicht länger aufrechterhalten bleiben.

Perdue hob hervor, dass EU-Handelskommissar Phil Hogan, der...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.


Diskussionen zum Artikel

von Karlheinz Gruber

Standard interessiert doch keinen mehr

Die Amis haben die Autokeule hervorgezogen und darauf massiv hingewiesen. Ich schätze in ca. 2-3 Wochen ist die EU dank Deutschlands Autobranche auf alle Forderungen der Amis eingegangen. und wir können endgültig einpacken. Wenn dann müssen in den LEHs Abteilungen her nur für ... mehr anzeigen

von Christian Bothe

Agrarhandel mit den USA

Das dürfte beim diesem jährlichen Handelsdefizit von 10 Milliarden € nicht so ganz einfach für die EU werden alles abzulehnen.Die USA sitzen auch da wieder am längeren Hebel und was Perdue so sagte zur EU -LW(Genetik etc.)war nicht verkehrt.Ich bin davon fest überzeugt, das sich ... mehr anzeigen

von Heinrich-Bernhard Muenzebrock

EU Politik

Wie kann man es den Leuten erklären, dass man auf der einen Seite die Landwirtschaft in die ökologische Schiene treiben und die hohen Auflagen noch weiter verschärfen will und auf der anderen Seite Tür und Tor für hormonbelastetes Fleisch und genveränderte und mit Pestiziden, die ... mehr anzeigen

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen