US-Urteil hat keinen Einfluss auf deutsche Glyphosat Strategie Premium

Das US-Urteil gegen die Bayer-Tochter Monsanto wegen verschleierter Krebsrisiken des Wirkstoffes Glyphosat hat aus Sicht der Bundesregierung keinen Einfluss auf die deutsche Politik. Das Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) hält an seinem Fahrplan für die Glyphosat-Minderungsstrategie aus dem Frühjahr 2018 fest.

Das US-Urteil gegen die Bayer-Tochter Monsanto wegen verschleierter Krebsrisiken des Wirkstoffes Glyphosat hat aus Sicht der Bundesregierung keinen Einfluss auf die deutsche Politik. Das Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) hält an seinem Fahrplan für die Glyphosat-Minderungsstrategie aus dem Frühjahr 2018 fest.

Die Bundesregierung sieht keinen Einfluss des US-Urteils gegen den Wirkstoff Glyphosat aus der vergangenen Woche auf die deutsche Gesetzgebung. Die von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner im Frühling 2018 vorgestellte Glyphosat-Minderungsstrategie befinde sich derzeit in der Abstimmung mit dem Umweltministerium, bestätigte eine Sprecherin des BMEL in Berlin. Wenn danach auch die anderen Ministerien zugestimmt haben, geht die Verordnung ins Bundeskabinett. „Das ändert jetzt erst einmal nichts daran“, sagte die BMEL Sprecherin.

Im April hatte...

Verpassen Sie nichts mehr!

Erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt ganz unverbindlich.

30 Tage kostenlos testen

Die Redaktion empfiehlt

Die hohe Schmerzensgeldzahlungen von 290 Mio. Euro, zu der ein US-Gericht die Bayer-Tochter Monsanto verurteilt hat, hat den Aktienkurs des Konzerns einbrechen lassen. Am Montag eröffnete die...

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner hat heute ihre Glyphosat-Minderungsstrategie vorgestellt. In der Landwirtschaft soll der Wirkstoff nur noch gegen Problemunkräuter, zur...


von Wilhelm Grimm

Glyphosat-Ausstieg, Gentechnik-Ausstieg, Pflanzenschutzmittel-Besteuerung, anschliessend völliger Ausstieg,

Old-Europa verliert die Wettbewerbsfähigkeit.

von Wilhelm Gebken

Zitat: "Wir betreiben einen Glyphosat-Ausstieg, weil das Mittel in seiner Massenanwendung maßgeblich die natürliche Artenvielfalt beeinträchtigt“, sagte der Sprecher von Umweltministerin Svenja Schulze in Berlin."

Bei mir verursachen sollche völlig fachwissenfreien unsinnigen Behauptungen fast schon körperliche Schmerzen. Die Alternative zu Glyphosat ist mechanische Unkrautbekämpfung und die zerstört zumindest auf sandigen Böden die Bodenstruktur und damit das Bodenleben. Darüber hinaus ... mehr anzeigen

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen