Verbraucherpreise 2007 um 2,2 % gestiegen

Die Inflationsrate in Deutschland ist nach ersten Schätzungen des Statistischen Bundesamtes im Jahr 2007 um 2,2 % angestiegen.

Einen derart hohen Anstieg der Verbraucherpreise gab es zuletzt im Jahr 1994, als die Teuerungsrate bei 2,7 % lag. Als Grund nennt die Behörde hauptsächlich die überdurchschnittlichen Preissteigerungen bei Haushaltsenergie und Kraftstoffen sowie in der zweiten Jahreshälfte bei Nahrungsmitteln. Vergleicht man den Dezember 2007 mit dem Vorjahresmonat, so liegt die Rate sogar 2,8 % höher. Dagegen ist die leichte Entspannung gegenüber dem November 07 (aber: + 3,1 % gegenüber November 2006) auf die zuletzt wieder rückläufigen Kraftstoffpreise zurückzuführen. Im Vergleich zum

Vormonat ergibt sich eine Veränderung von + 0,5%. Diese Entwicklung resultiert aus den saisonbedingt hohen Preissteigerungsraten für Pauschalreisen und Ferienwohnungen.

Im Dezember 2007 wird der harmonisierte Verbraucherpreisindex gegenüber Dezember 2006 voraussichtlich um 3,1% steigen (November 2007: + 3,3%). Im Vormonatsvergleich erhöht sich der Index um 0,7%. Die endgültigen Ergebnisse für Dezember 2007 werden am 16. Januar 2008 vorliegen.

Ihre Meinung ist gefragt

Wir benötigen Ihr Feedback zur Startseite.

Teilen Sie uns Ihre Meinung in nur 2 Minuten mit und entwickeln Sie mit uns die Startseite von topagrar.com weiter.

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.