Xavier Beulin verstorben

Der französische Bauernpräsident Xavier Beulin ist am Sonntag überraschend im Alter von 58 Jahren verstorben.Beulin war seit 2010 Präsident des Verbandes FNSEA. Er habe alles für einen freien und unabhängigen Bauernstand gegeben, hieß es. Kollegen aus ganz Europa würdigten am Montag sein Engagement.

Xavier Beulin (Bildquelle: FNSEA)

Der französische Bauernpräsident Xavier Beulin ist am Sonntag überraschend im Alter von 58 Jahren an einem Herzinfarkt verstorben. Beulin war seit 2010 Präsident des Verbandes FNSEA. Er habe alles für einen freien und unabhängigen Bauernstand gegeben, hieß es.

Kollegen aus ganz Europa würdigten am Montag sein Engagement sowie seinen Kampf für gemeinsame Ziele aller europäischen Bauernverbände. U.a. war Beulin auch vormals Vizepräsident des europäischen Bauernverbandes Copa. Dessen Generalsekretär Pakka Pesonen sagte, Frankreich, Europa und die internationale Agrarbranche habe einen ganz großen Mann verloren.

Auch Copa-Präsident Martin Merrild sprach von einem großen Verlust für die Landwirtschaft. „Die Nachricht vom Tod Xavier Beulins, eines dynamischen führenden Vertreters der Agrargemeinschaft, hat uns sehr betroffen gemacht. Sein Tod ist ein schmerzlicher Verlust für Copa und die Landwirte weltweit. Er war äußerst engagiert in seiner Arbeit und drängte auf eine innovative, nachhaltige und wettbewerbsfähige EU-Landwirtschaft. Er besaß eine klare Vision der europäischen Landwirtschaft und des bedeutenden Beitrags, den die Land- und Forstwirtschaft zur Bekämpfung des Klimawandels leisten.“
 
Zusammen mit der Weltlandwirteorganisation (WFO) sei er direkt an der Ausrichtung einer internationalen Konferenz zu Klimaschutz und Landwirtschaft in Paris beteiligt gewesen, so Merrild weiter. „Xavier Beulin war ein glühender Verfechter von Forschung und Innovation, da er verstanden hatte, dass diese für eine auch in Zukunft dynamische Landwirtschaft in der EU von zentraler Bedeutung sind."

Rukwied: "Beulin war Mann der klaren Worte"

„Wir sind zutiefst betroffen. Mit ihm verlieren die französischen und die europäischen Bauern einen großartigen Menschen und einen unermüdlichen Vorkämpfer für die Einheit der europäischen Landwirte.“ Das betonte DBV-Präsident Joachim Rukwied in einem Kondolenzschreiben an die Familie des Verstorbenen. Als französischer Bauernpräsident habe er einen intensiven Austausch mit dem DBV gepflegt, zuletzt auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin, der stets dem Ziel diente, in agrarpolitischen Fragen gemeinsame Positionen zu finden. Dafür, so Rukwied weiter, sei er Xavier Beulin zu großem Dank verpflichtet.
 
Rukwied wörtlich: „Xavier Beulin war ein Mann der klaren Worte und hat mit großer Tatkraft die Interessen der französischen Landwirte, gerade auch in Krisenzeiten, gegenüber der Politik vertreten.“ Gleichermaßen sei Beulin unternehmerisch für einen modernen, marktorientierten Agrar- und Ernährungssektor eingetreten. Die europäische Idee sei für den französischen Bauernpräsidenten eine Herzensangelegenheit gewesen. Der DBV werde sein Andenken in Ehren halten, bekräftigte Rukwied.

UFOP: Herausragende Persönlichkeit

Bestürzt reagierte auch der Vorstand der Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen (UFOP). Beulin war Gründer und Vorsitzender der Europäischen Ölsaaten Allianz (EOA). Mit Xavier Beulin verliere der französische und europäische Ölsaatensektor eine herausragende Persönlichkeit, die immer die Anliegen der Ölsaatenerzeuger im Blick hatte, so die UFOP. Sein unermüdliches Engagement finde sich heute eindrucksvoll bestätigt in den vielen Initiativen, die Beulin auf den Weg brachte. Hervorzuheben ist laut der Union der strategisch wichtige Ausbau der Rapsöl- bzw. Biodieselproduktion als Grundlage für die Sicherung der europäischen Versorgung mit Rapsprotein für die tierische Erzeugung.
 
Die Bewältigung dieser Herausforderungen sei nur eines von vielen Themen gewesen, die zwischen Beulin als Vorsitzenden des französischen Ölsaatenverbandes FOP und der UFOP diskutiert und abgestimmt wurden. Dieser Schulterschluss sei ihm immer besonders wichtig gewesen, um die Anliegen gemeinsam gegenüber der EU-Kommission und dem Europäischen Parlament vorzubringen.

Xavier Beulin wurde am 19. Dezember 1958 in Donnery, Region Centre-Val de Loire, geboren. In Kooperation mit seinem Bruder und zwei Cousins bewirtschaftete er einen Ackerbau- und Milchviehbetrieb. Zudem war Beulin Vorsitzender der Lebensmittel-Unternehmensgruppe Avril mit Unternehmen des Ölsaaten- und Eiweißsektors. Im Dezember 2010 erstmals zum französischen Bauernpräsidenten gewählt, wurde er zuletzt im April 2014 in diesem Amt bestätigt.


 

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht

ASP-Impfstoff für Wildschweine?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen