Zahl junger Betriebsleiter in der dänischen Landwirtschaft deutlich gesunken

Der dänischen Agrarbranche geht der Nachwuchs aus. Wie das nationale Statistikamt Ende Mai in Kopenhagen mitteilte, waren 2013 gerade noch 7 % aller in Vollzeit arbeitenden landwirtschaftlichen Betriebsleiter in dem skandinavischen Land unter 40 Jahre alt.

Der dänischen Agrarbranche geht der Nachwuchs aus. Wie das nationale Statistikamt Ende Mai in Kopenhagen mitteilte, waren 2013 gerade noch 7 % aller in Vollzeit arbeitenden landwirtschaftlichen Betriebsleiter in dem skandinavischen Land unter 40 Jahre alt. Damit ist der Anteil junger Vollerwerbslandwirte am dänischen Agrarsektor nach einem Hoch im Jahr 1996, als fast jeder vierte Inhaber eines Bauernhofs jünger als 40 Jahre war, auf einen neuen Tiefpunkt gesunken.

Deutlich verändert hat sich seitdem aber auch die Flächenausstattung der jüngeren Betriebsinhaber: Während laut Statistikamt im Jahr 2000 jeder selbstständige Landwirt unter 40 Jahren noch über 52 ha Nutzfläche verfügte, waren es 2013 im Schnitt bereits 92 ha. Dabei hat sich die Flächenentwicklung nach den Angaben der Behörde deutlich von der mittleren Flächenentwicklung aller dänischen Agrarbetriebe abgekoppelt. So hatten die jungen Betriebsleiter im Jahr 2000 lediglich gut 3 ha mehr bewirtschaftet als der durchschnittliche Vollerwerbsbetrieb.

Im letzten Jahr war die mittlere Betriebsfläche der Vollerwerbslandwirte unter 40 Jahren nach den Erhebungen des nationalen Statistikamts aber bereits 24 ha größer als der durchschnittliche dänische Agrarbetrieb mit knapp 68 ha. Sie wachsen damit deutlich schneller als der Rest der noch aktiven dänischen Unternehmen.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen