ZDF-planet e: Warum geben so viele Bauern auf?

"Bis zur letzten Kuh": Mit Blick auf die "Grüne Woche" Ende Januar in Berlin geht "planet e." im ZDF am Sonntag, 15. Januar 2017, 16.30 Uhr, der Frage nach, warum viele Bauern aufgeben müssen. Sind viele Landwirte in Europa selbst daran schuld, dass es ihnen schlecht geht und sie ihre Höfe schließen müssen?

"Bis zur letzten Kuh": Mit Blick auf die "Grüne Woche" Ende Januar in Berlin geht "planet e." im ZDF am Sonntag, 15. Januar 2017, 16.30 Uhr, der Frage nach, warum viele Bauern aufgeben müssen. Sind viele Landwirte in Europa selbst daran schuld, dass es ihnen schlecht geht und sie ihre Höfe schließen müssen, wie manche Kritiker meinen?

Die Bauernfunktionäre hätten den Landwirten demnach jahrelang empfohlen, ausschließlich auf Wachstum zu setzen: Zukunftsfähigkeit durch Turbo-Kühe und Massenställe, Produkte auch für den Export. Viele Jahre lang hat zum Beispiel Milchbauer Xander van Diggele in Mecklenburg gut von seinen Milchkühen leben können. Die Molkereien zahlten angemessene Preise - doch er wollte weiter wachsen und vergrößerte seinen Stall mit hohen Krediten. Dann brach der Markt ein. Jetzt kann der Bauer die Kredite nicht mehr tilgen und von den Einnahmen nicht mehr leben. Seine letzten Kühe müssen zum Schlachthof.

Selbst große Betriebe haben Schwierigkeiten zu überleben - trotz Subventionen. Die Landwirte produzieren zu viel und überschwemmen den Markt mit ihren Produkten. Die Folge: Die Preise sind im Keller.

Das "Bauernsterben" sei nicht nur ein deutsches Problem, meint die EU-Abgeordnete der Grünen, Maria Heubuch. "In den vergangenen Monaten sind pro Tag etwa 300 Betriebe in Europa verloren gegangen, das ist für mich eine Katastrophe." Sie fordert eine gerechtere Subventionspolitik und eine Stärkung der regionalen bäuerlichen Landwirtschaft - weg von der Exportstrategie für den Weltmarkt.

Die "planet e."-Dokumentation "Bis zur letzten Kuh - warum viele Bauern aufgeben" sucht gemeinsam mit Landwirten nach Auswegen aus der Krise.

Überrollt uns die Vegan-Welle?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen