top agrar plus Irritationen

ZKL-Abschlussbericht ist kein wissenschaftliches Gutachten

Hubertus Paetow und Prof. Achim Spiller halten die Einordnung des ZKL-Abschlussberichts als wissenschaftliches Gutachten durch die Professoren Koester und Schmitz für "merkwürdig bis befremdlich".

Die von den Agrarökonomen Prof. Ulrich Koester und Prof. Peter Michael Schmitz geäußerte Kritik am Abschlussbericht der Zukunftskommission Landwirtschaft (ZKL) stößt in deren Reihen auf Unverständnis.

Gegenüber Agra-Europe werfen der Vorsitzende des Wissenschaftlichen Beirats für Agrarpolitik, Ernährung und gesundheitlichen Verbraucherschutz (WBAE), Prof. Achim Spiller, und der Präsident der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG), Hubertus Paetow, den früheren Hochschullehrern vor, den Charakter der Zukunftskommission falsch einzuschätzen.

Protokoll statt Gutachten

Die ZKL sei „kein wissenschaftlicher Beirat, sondern ein Verständigungsprozess zwischen den beiden großen Lagern des gesellschaftlichen Diskurses um die Zukunft der Landwirtschaft“, betont Spiller.

"Und ehrlich gesagt verstehe ich auch nicht, wie Koester und Schmitz diese Fehleinschätzung vornehmen konnten. Der Charakter eines um Konsens bemühten Stakeholder-Gremiums war bekannt." Der Abschlussbericht sei ein Dokument, das das erfolgreiche Ringen um gemeinsame Lösungen kennzeichnet, kein wissenschaftliches Gutachten.

Und Hubertus Paetow ergänzt: "Die...

top agrar plus

Mit top+ weiterlesen

top agrar
Digital

Jahresabo

117,60 EUR / Jahr

Spare 6% zum Monatsabo

  • Tagesaktuelle Nachrichten, Preis- und Marktdaten
  • Exklusive Beiträge, Videos und Hintergrundinfos
  • Artikel kommentieren und mitdiskutieren
  • Preisvorteile auf Webinare und Produkte
Jetzt abonnieren
top agrar
Digital

Monatsabo

9,80 EUR / Monat

1. Monat kostenlos

  • Tagesaktuelle Nachrichten, Preis- und Marktdaten
  • Exklusive Beiträge, Videos und Hintergrundinfos
  • Artikel kommentieren und mitdiskutieren
  • Preisvorteile auf Webinare und Produkte
Jetzt abonnieren
top agrar
Digital + Print

Jahresabo

124,20 EUR / Jahr

Sehr beliebt

  • Alle Vorteile des Digitalabos
  • 12x pro Jahr ein Heft
  • Zusätzliche Spezialteile Rind und Schwein wählbar
  • Kostenlose Sonderhefte
Jetzt abonnieren
Bereits Abonnent?

Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.