Grünland und „GVO-frei“ werden honoriert Premium

Hermann Probst baut selbst Sojabohnen an und füttert seine Kühe GVO-frei.

Landwirt Hermann Probst (44) aus Oberhochstätt am Chiemsee verkauft pro Jahr 30 bis 35 Schlachtrinder aus seinem Betrieb (70 Fleckvieh-Kühe plus Nachzucht, 80 ha LN). Das Grünlandkuh-Programm der VVG passt gut zu dem Betrieb mit 50% Grünlandanteil. Auf den übrigen 40 ha baut Probst Mais, Weizen und Sojabohnen an. „Zusammen mit Rapsschrot stelle ich so die...

Verpassen Sie nichts mehr!

Erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt ganz unverbindlich.

30 Tage kostenlos testen
Mehr erfahren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen