Mobil schlachten: Eine Nische oder mehr?

Über die Landesgrenzen hinweg machen deutsche Landwirte mit mobilen Schlachtanhängern von sich reden. top agrar hat sich nach den ersten Praxiserfahrungen erkundigt.

Dass es letztlich fünf Jahre dauern würde, bis jedes Detail an ihrer „Mobilen Schlachteinheit” (MSE) sitzt und alle Bedenken der Behörden ausgeräumt sind, hätten Thomas Mayer und Sandra Kopf von der „Interessengemeinschaft Schlachtung mit Achtung” (IG) nicht gedacht. „Die Trennung der Tiere von der Herde und der Transport zum Schlachthof hat uns immer schon gestört”, erklärt Mayer, der in Kandern im Markgräflerland Mutterkühe hält.

Der Goldstandard

Der Einsatz der beiden hat sich gelohnt. Denn heute ist ihre MSE, die maßgeblich von Schlosser Peter Brandmeier entwickelt wurde, praxisreif und zugelassen. Sie ist zwar nicht die einzige mobile Schlachtlösung – in Hessen und Bayern aber auch in Österreich und Südtirol sind derzeit ähnliche Projekte am Start (S. 134/35). Die MSE wird allerdings schon jetzt – nach nur zehn Schlachtungen – als Goldstandard gehandelt. „Die Lösung hat mich in puncto Tierschutz, Arbeitssicherheit und Transparenz beim Schlachtvorgang absolut überzeugt“, meint Dr. Edgar Wullinger, Fachtierarzt für Fleischhygiene aus Pfarrkirchen. Auch Dr. Alexandra Kostorz, Amtsveterinärin am Landratsamt Lörrach hält viel davon und hofft, damit auch die EU-Kommission von dieser Schlachtmethode überzeugen zu können. Denn andere Mitgliedstaaten hätten ebenfalls großes Interesse daran.

So Funktioniert die MSE

Bei der MSE bilden der Fangstand zur Betäubung der Tiere und der...

top agrar plus

Mit top+ weiterlesen

top agrar
Digital

Jahresabo

117,60 EUR / Jahr

Spare 6% zum Monatsabo

  • Tagesaktuelle Nachrichten, Preis- und Marktdaten
  • Exklusive Beiträge, Videos und Hintergrundinfos
  • Artikel kommentieren und mitdiskutieren
  • Preisvorteile auf Webinare und Produkte
Jetzt abonnieren
top agrar
Digital

Monatsabo

9,80 EUR / Monat

1. Monat kostenlos

  • Tagesaktuelle Nachrichten, Preis- und Marktdaten
  • Exklusive Beiträge, Videos und Hintergrundinfos
  • Artikel kommentieren und mitdiskutieren
  • Preisvorteile auf Webinare und Produkte
Jetzt abonnieren
top agrar
Digital + Print

Jahresabo

124,20 EUR / Jahr

Sehr beliebt

  • Alle Vorteile des Digitalabos
  • 12x pro Jahr ein Heft
  • Zusätzliche Spezialteile Rind und Schwein wählbar
  • Kostenlose Sonderhefte
Jetzt abonnieren
Bereits Abonnent?

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.