Nachhaltige Rinderhaltung künftig besser belohnt Premium

McDonald’s kauft Teile seines Rindfleischs über das Best Beef-Programm ein. Jetzt wurden die Kriterien überarbeitet, bis zu 10 Cent/kg SG Bonus sollen weitere Landwirte locken. Wir haben mit McDonald’s Einkaufschefin Heike Bierweiler gesprochen.

Frau Bierweiler, wie sieht das Best Beef-Programm jetzt aus, und was soll sich ändern?

Bierweiler: Die bis Mitte 2019 gültigen Anforderungen des Best Beef-Programms umfassen die drei Module Haltung, Fütterung und Management (siehe Übersicht). Bei Erfüllung aller Kriterien lassen sich maximal 9 Cent/kg Schlachtgewicht (SG) an Bonus erlösen. Im weiterentwickelten Best Beef-Programm (Best Beef 2.0) haben wir die Anforderungen in den Bereichen Haltungsmanagement und Gesundheitsmanagement angepasst. Es gibt künftig zwei Stufen bei der Nutzungsdauer: Stufe 1 mit mindestens 40 Monaten und Stufe 2 mit mindestens 52 Monaten. Für beide Stufen gibt es jeweils 2 Cent/kg als Zuschlag. Insgesamt kann im neuen Programm ein maximaler Zuschlag von 10 Cent/kg SG erzielt werden. Zudem profitieren Teilnehmer vom Best Practice Programm, das Projekte, Workshops & Netzwerkveranstaltungen vorsieht.

Warum ändern Sie die Kriterien ?

Bierweiler: 2017 haben wir die wichtigsten Themen für eine nachhaltigere Rinderhaltung identifiziert, darunter tiergerechte Haltungsformen, die Verbesserung der Tiergesundheit bei möglichst geringem Arzneimitteleinsatz und eine Verringerung der CO2-Emissionen. 2018 wurden dann die Kriterien für Best Beef 2.0 definiert. Aktuell werden alle teilnehmenden Landwirte informiert, damit Best Beef 2.0 Mitte 2019 offiziell starten kann.

Wie viele Kühe sind 2018 über Best Beef an McDonald’s gegangen? Wie viele Landwirte machen derzeit mit?

Bierweiler: 2018 wurden bis Ende November Best Beef-Zuschläge für 29676 Kühe bezahlt. Aktuell nehmen rund 3400 Landwirte an dem Programm teil.

Bei der Haltung sind zwei verschiedene Anforderungen zu erfüllen. Entweder Laufstall- oder...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Traktor von gestern. Technologie von morgen.

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Christian Brüggemann

Redakteur Markt

Schreiben Sie Christian Brüggemann eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen