Was war, was wird? Plus

? Weizenpreise enttäuschen

Die Weizenpreise an den internationalen Terminbörsen kommen einfach nicht aus dem Keller. In Kansas City ist neuerntiger Brotweizen in den letzten Wochen gleich mehrfach an der psychologisch wichtigen 6-Dollar-Marke (153,12 €/t) abgeprallt. Die an der Pariser Matif gehandelten Mahlqualitäten haben Anfang August bei 131 €/t ein neues Jahrestief markiert. Der Weizendrusch sorgt in Europa zumindest kurzfristig für Angebotsdruck. Dazu schwächelt der US-Dollar, was den EU-Weizenexport erschwert.

Nötige Schützenhilfe für eine Kurswende nach oben könnte vom Mais kommen. Im „US-Cornbelt“ soll Hitze bis weit in die zweite August-hälfte die bisher sehr...


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen