Börsentelegramm vom 18. April 2019 Premium

Willkommen beim top agrar Börsen-Telegramm. Lesen Sie hier montags und donnerstags aktualisiert die neuesten Trends der wichtigsten Agrar-Börsen.

Weizen: Russische Erwartungen erhöht

Weizen musste seit Wochenbeginn Verluste hinnehmen und schloss an der MATiF auf 185,00 €/t sowie an der CBoT auf 4,48 US-$/bu (145,70 €/t). Drückend wirkten vor allem die Erwartungen von SovEcon bezüglich der kommenden russischen Ernte. Die Prognosen wurden um 3,4 Mio t nach oben angepasst auf nun 83,4 Mio t. Diese Menge würde den zweitgrößten Wert nach der Rekordernte von 2017 (85,0 Mio t) darstellen, was die Kurse belastet.

Mais: Verzögerung der Auspflanzungen möglich

Mais handelte im Wochenverlauf sowohl in Paris als auch in Chicago schwächer und schloss bei 165,50 €/t bzw. 3,58 US-$/bu (124,75 €/t). Schwächelnde US-Exportmeldungen für den Februar drückten auf die Kurse, doch weitere Meldungen könnten für Impulse sorgen. Die Ethanolproduktion wurde in der letzten Woche um 14.000 Barrel pro Tag auf 1,016 Mio. Barrel pro Tag ausgeweitet. ...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Brüssel will Milchpolitik ändern

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.