top agrar-Börsentelegramm

Aktuelle Börseninfos montags und donnerstags

Die Markanalysten von Kaack Terminhandel fassen zweimal wöchentlich die aktuellen Börsennews und Trends exklusiv für top agrar zusammen.

Aktuelle Börsen-News und Trends, kompakt aufbereitet und exklusiv für top agra-Leser finen Sie immer montags und donnerstags im

top agrar-Börsentelegramm

Börsentelegramm vom 6. August 2020

Weizen: Technische Käufe stützen

Nach dem Kursrutsch vom Dienstag ging es für den US-Kontrakt zuletzt wieder bergauf und der Schlusskurs an der CBoT landete bei 5,11 US-$/bu (158,38 €/t). Matif-Weizen tendierte weiterhin schwach und fiel unter die 180-Euro-Marke zurück auf 179,25 €/t. Beim aktuellen Tender der ägyptischen GASC erhielten wieder einmal Russland und die Ukraine den Zuschlag und die Sorgen um schwindende Exportchancen für die US- und EU-Ware halten die Kurse unter Druck.

Mais: Hohe Ernteerwartung belastet

Während der neue Frontmonat an der Matif auf 164,50 €/t nachgab, kletterte der September-Kontrakt in Chicago auf 3,10 US-$/bu (102,96 €/t). Grundsätzlich bleibt die Stimmung angesichts der hohen Ernteprognosen in den USA gedrückt. Die guten Witterungsbedingungen steigern die Ertragserwartungen, sodass kurzfristig nicht mit einem nachhaltigen Aufschwung zu rechnen ist.

Ölsaaten: Raps und Bohnen schwächeln

November-Raps an der Matif fiel zur Wochenmitte auf 379,25 €/t zurück und die Sojabohnen schlossen an der US-Börse ebenfalls schwächer bei 8,76 US-$/bu (271,51 €/t). Das Wetter in den US-Anbaugebieten unterstützt die Pflanzen in der kritischen Entwicklungsphase, sodass mit einer hohen Sojaernte gerechnet werden kann. Doch die Nachfrage Chinas könnte den Weg der Kurse nach unten abbremsen.

Kartoffeln: Wettermeldungen hellen die Stimmung auf

Die Kartoffelkontrakte an der EEX tendierten in den vergangenen Tagen nach oben und der meistgehandelte April-21-Kontrakt landete bei 8,40 €/dt. Juni-Kartoffeln arbeiteten sich auf 8,90 €/dt hoch. Die Aussicht auf eine heiße und trockene Wetterphase in den kommenden Wochen könnte die Ertragsentwicklung beeinträchtigen. Doch die deutlich gesunkene Nachfrage begrenzt den Weg der Kurse nach oben.

Milch: Global Dairy Trade deutlich schwächer

Magermilchpulver schloss an der Börse in Leipzig zuletzt deutlich schwächer bei 2.001 €/t und auch die August-Butter gab auf 3.358 €/t nach. Drückende Tendenzen rief das letzte Ergebnis der Global Dairy Trade in Neuseeland hervor, denn der Preisindex fiel um 5,1%. Zudem belasten die ansteigenden Corona-Infektionen sowie der starke Euro die Exportnachfrage, sodass eine Erholung der Erzeugerpreise erschwert wird.

____________________________________________
Umrechnungskurs: 1 € = 1,1854 USD
1 US bushel corn = 25,4012 kg
1 US bushel wheat = 27,2155 kg
1 US bushel soybean = 27, 2155 kg
1 US cwt = 45,36 kg (Lebendgewicht, Anm.)
1 acre = 0,4047 ha

Das könnte Sie auch interessieren

Börsentelegramm vom 28. September 2020

vor von Stephanie Stöver-Cordes

Was war, was wird?

vor von Ressort Markt

Was war, was wird?

vor von top agrar-Marktressort

Was war, was wird?

vor von Ressort Markt

Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen