Verbraucherpreise

AMI: Preise für frisches Gemüse um 27 % gestiegen

Die Landwirte spüren die momentane Schließung von Restaurants, Kantinen und Catering-Diensten; Kommunionfeiern sind abgesagt. Gemüse ist im April 27 % teurer geworden im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Die Verbraucherpreise für frische Nahrungsmittel liegen in diesem April fast 10 % über dem Vorjahresniveau. Beim Gemüse war im April sogar ein Preisaufschlag von 27 % im Vergleich zum Vorjahresmonat zu verzeichnen, teilte die Agrarmarkt-Informationsgesellschaft (AMI) in Bonn mit.

Dafür verantwortlich sei vor allem Kohlgemüse wie Brokkoli oder Blumenkohl, das zu dieser Jahreszeit in Frankreich und Spanien geerntet werde. Die AMI vermutet, dass ein Mangel an Erntehelfern wegen der Corona bedingten Reisebeschränkungen hinter der Preissteigerung stecken könnte. Bei Äpfeln liege dies an der im vergangenen Jahr knapper ausgefallenen Ernte.

Milch

Extrem ist laut dpa die Zweiteilung des Milchmarkts. Wie Frank Feuerriegel, Geschäftsführer der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen, gegenüber der Agentur sagte, sei der Absatz für die Molkereien, die sich auf die Belieferung von Großverbrauchern konzentrieren, von einem auf den anderen Tag weggebrochen. Darunter litten auch die Landwirte, die mit diesen Molkereien Verträge haben: Im Durchschnitt lagen die Auszahlungspreise in Niedersachsen für den Liter Milch im März bei 32 bis 34 Cent. Feuerriegel könne nicht ausschließen, dass die Molkereien den Auszahlungspreis senken werden, wenn sich die Situation nicht verbessert. Aktuell würden die Molkereien durch Einlagerung von Butter und Milchpulver reagieren.

Rindfleisch

Die Dürre der vergangenen zwei Jahre hat sich schon seit längerer Zeit auf die Erzeugerpreise für die Rinderhalter ausgewirkt, erklärt AMI-Fleischmarktexpertin Mechthild Cloppenburg aus Berlin der dpa. Wegen des fehlenden Futters hätten viele Landwirte ihre Tierbestände reduzieren müssen. In der Corona-Krise schlage der fehlende Absatzmarkt für Restaurants und Kantinen nochmals durch. „Die Nachfrage ist so mau, da ist nichts los“, sagte Cloppenburg. Das wichtige Ostergeschäft und Feiern wie Kommunion oder Firmung fehlten - damit auch die Nachfrage nach Rinderfilet oder Roastbeef.

Schweinefleisch

Auch die Schweinemäster spüren einen deutlichen Rückgang des Schlachtpreises, der aktuell bei 1,75 Euro pro Kilo liegt. Noch vor einigen Monaten lag er bei über 2 Euro, sagt Cloppenburg. Hier wirke sich auch der coronabedingte Rückgang des Asiengeschäfts vor allem mit China aus. Die hohe Fleischnachfrage aus China hatte im vergangenen Jahr den Schweinemästern hohe Erzeugerpreise beschert. Aber wegen des Corona-Ausbruchs dort sei der Absatz gesunken. Inzwischen laufe aber das China-Geschäft langsam wieder an, sagte Ulrich Pohlschneider von der Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands (ISN) in Damme bei Vechta. Die Landwirte bemerkten, dass wegen Corona auch innerhalb Europas der Warenfluss ins Stocken geraten sei, besonders nach Italien, so die dpa.

Die Redaktion empfiehlt

Die Angebotssituation bei Bunten Salaten ist schwierig. Neben Saisonwechsel der Lieferländer führen widrige Witterungseinflüsse zu Schwierigkeiten im Anbau. Aber auch die Nachfrage ist holprig.

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

von Franz Josef Aussel

Immer noch zu billig

Der Preis für Gemüse kann ruhig um 100% steigen, dann ist es immer noch zu billig um den vom“Verbraucher „ geforderten Umbau der Landwirtschaft zu finanzieren!

von Hans Spießl

Ich gönne es den Gemüsebauern

man hat ja alles kaputt gemacht in Deutschland, gibt es noch Gärtner? die uns regional versorgen. Aber Gelder für Bio für eine lebensfeindliche Landwirtschaft die nur unsere Lebensgrundlage Boden zerstört ist genug da. Der Anbau von ... mehr anzeigen

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen