Vereinigung der Spargelanbauer

Ausnahmejahr für Spargelbetriebe Plus

Die diesjährige Spargelsaison stand unter dem Einfluss der Corona-Pandemie.

Am Johannistag, dem vergangenen Mittwoch (24.6.), ist auch für die knapp 400 Spargelbetriebe in Niedersachsen eine turbulente Saison zu Ende gegangen. „Lange war nicht klar, ob die Betriebe die nötigen Erntehelfer bekommen können“, berichtet der Spargel-Experte Nils Kraushaar von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen. Felder seien daher teilweise nicht gestochen und der Erntebeginn so gut wie möglich hinausgezögert worden, um sich Zeit zu verschaffen. Ende März sei es dann aber auf die Felder zur Ernte gegangen, wobei die Mengen eher knapp ausgefallen seien, so die Kammer.

Offizielle Zahlen liegen noch nicht vor, doch Fred Eickhorst von der Vereinigung der Spargel- und Beerenanbauer geht davon aus, dass insgesamt 20 % bis 30 % weniger Spargel gestochen wurden als im Vorjahr. Bedingt durch die geringere Erntemenge und die deutlich höhere Nachfrage in der Direktvermarktung, die nach und nach immer besser in Schwung kam, bewegten...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.

Die Redaktion empfiehlt

Die Nachfrage nach Spargel war dieses Jahr eigentlich gut, es dürften aber aufgrund der Engpässe bei den Saisonarbeitern und der Coronakrise 20 - 30 % weniger geerntet worden sein.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen