Regionale Erzeugnisse

Bayern will regionale Wertschöpfungsketten stärken Premium

Die bayerische Landesregierung will die regionalen Wertschöpfungsketten im Freistaat stärken und unterstützen.

Wie die Münchener Staatskanzlei am Dienstag vergangener Woche (1.10.) berichtete, sollen damit neue Entwicklungsmöglichkeiten für die heimische Landwirtschaft geschaffen und die Erwartungen der Verbraucher erfüllt werden. Das zunehmende Interesse an den bereits bestehenden Qualitäts- und Herkunftssicherungsprogrammen biete die Möglichkeit, verstärkt bayerische Produkte und Rohwaren am Markt zu platzieren, und zwar sowohl im konventionellen Segment als auch im Biobereich. Zur Stärkung der regionalen Strukturen plant die Landesregierung, die Direktvermarktung durch neue Regionalplattformen und Bauernmärkte zu stärken. Genutzt werden sollen auch neue...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Leserfrage: Grünes Kennzeichen auf einer Demo?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Schreiben Sie Agra Europe (AgE) eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen