BayWa erwirbt Mehrheitsbeteiligung am Spezialitätenhändler Royal Ingredients

Die BayWa will 60 % der Anteile am Spezialitätenhändler Royal Ingredients Group International übernehmen

Royal Ingredients ist Anbieter von Stärkeprodukten und Stärkederivaten, pflanzlichen Proteinen, Fasern, Getreide und Saaten (Bildquelle: http://www.royal-ingredients.com)

Vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden erwirbt die BayWa AG über ihre niederländische Tochtergesellschaft BayWa Agri Supply & Trade BV 60 Prozent der Anteile am Spezialitätenhändler Royal Ingredients Group International B.V. (Royal Ingredients).

Die Akquisition ist Teil der Strategie des Geschäftsbereichs BayWa Agri Supply & Trade (BAST) zur Erweiterung des Angebots von speziellen Getreidesorten und Dienstleistungen. Royal Ingredients ist ein führender Anbieter von Stärkeprodukten, pflanzlichen Proteinen, Getreide und Saaten aus konventionellem und biologischem Anbau für die globale Nahrungsmittel- und Tierfutterindustrie.

Royal Ingredients

Royal Ingredients wurde 2007 in den Niederlanden gegründet und ist heute in den USA, China, Indien, Hongkong, Brasilien, Kolumbien und Nigeria vertreten. Das Unternehmen ist ein globaler Anbieter von Stärkeprodukten und Stärkederivaten, pflanzlichen Proteinen, Fasern, Getreide und Saaten und beliefert hunderte von Kunden weltweit, insbesondere aus den Bereichen Nahrungsmittelproduktion und -vertrieb, Tierfutterindustrie sowie Papier- und Kartonagenherstellung. Weitere Informationen finden Sie unter www.royal-ingredients.com.

BayWa Agri Supply & Trade B.V.

Die BayWa Konzerntochter BayWa Agri Supply & Trade B.V. mit Hauptsitz in Rotterdam umfasst die Unternehmen Cefetra, Cefetra Feed Service, Tracomex, Thenergy, BioCore, Riveka, Evergrain, PremiumCrops und BayWa Marketing & Trading International BV. BAST engagiert sich im weltweiten Handel mit Agrarerzeugnissen und ist Europas führender Rohstofflieferant für die Futtermittelindustrie. Jedes Jahr schlägt BAST rund 26 Millionen Tonnen an Agrarerzeugnissen um und konnte 2017 einen Umsatz von rund 5,9 Milliarden Euro verbuchen.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht

Bodenzustandsbericht: Wie humusreich sind deutsche Äcker?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen