Bio-Milch ist von Preisschwankungen weniger stark betroffen

Die Preisschwäche am Milchmarkt hat im November auch bei der Bio-Milch ihre Spuren hinterlassen. Allerdings war der Verlauf für ökologisch erzeugte Milch insgesamt stabiler.

Die Preisschwäche am Milchmarkt hat im November auch bei der Bio-Milch ihre Spuren hinterlassen. Allerdings war der Verlauf bei den Preisen für ökologisch erzeugte Milch insgesamt stabiler. Während konventionell wirtschaftende Betriebe erneut erhebliche Einbußen zu verzeichnen hatten, hielten sich diese bei den Bio-Milcherzeugern in Grenzen. Nach Schätzung der Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI) lag das bundesweite Mittel für Bio-Milch mit 4,0 Prozent Fett und 3,4 Prozent Eiweiß im November bei 47,1 Cent je Kilogramm und damit rund 0,2 Cent je Kilogramm niedriger als im Vormonat.

Es zeigt sich somit erneut, dass die Bio-Milchpreise weniger stark von der Baisse am Milchmarkt betroffen waren als die konventionellen, die um rund 1,8 Cent je Kilogramm nachgaben. Auch wenn die Preise für ökologisch erzeugte Milch nicht so starken Schwankungen unterworfen sind, sind sie nicht völlig vom Geschehen auf dem Milchmarkt abgekoppelt. Daher dürften sie sich auch im Dezember leicht abschwächen.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen