Copa Cogeca: „Biodiesel-Importe aus Argentinien im Auge behalten“ Premium

Mit einem leichten Produktionsrückgang bei Getreide von zwei Prozent auf einer Anbaufläche von insgesamt rund 55 Millionen Hektar zeichnet Copa-Cogeca für 2018 trotz Überkapazitäten auf den Weltmärkten und niedrigen Erlösen einen verhalten optimistischen Ausblick für das neue Jahr.

Weizen (Bildquelle: Schulze Bisping)

Mit einem leichten Produktionsrückgang bei Getreide von zwei Prozent auf einer Anbaufläche von insgesamt rund 55 Millionen Hektar zeichnet der Europäische Dachverband der Landwirte und Genossenschaftsbetriebe (Copa-Cogeca) für 2018 trotz Überkapazitäten auf den Weltmärkten und niedrigen Erlösen einen verhalten optimistischen Ausblick für das neue Jahr. Sorge bereiten den Getreide- und Ölsaaten-Produzenten indessen zunehmend extreme Wettersituationen, niedrige Erlöse und steigende Produktionskosten.  “Wir erwarten eine Verringerung der Getreideanbauflächen im laufenden Jahr von 1,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr und damit einen zweiprozentigen Produktionsausfall”, sagte der Vorsitzende der Getreide-Arbeitsgruppe, Max Schulman, nach einem Treffen in Brüssel. Aber die endgültigen ...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Artikel geschrieben von

Thomas A. Friedrich

Korrespondent Brüssel/Straßburg

Schreiben Sie Thomas A. Friedrich eine Nachricht

ALT vs. NEU: Der große Vergleich der Traktoren-Generationen

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen