Nach 40 Jahren

Edeka schließt Discountkette NP „Niedrig Preis“

Edeka wandelt seine 330 NP-Märkte – vormals als „Niedrig Preis“ (NP) bekannt – schrittweise bis 2026 in Filialen der Ketten Edeka oder Nah & Gut um.

Vor allem in Norddeutschland ist die Discounter-Kette NP (Niedrig Preis) vertreten. Edeka schließt nun alle 330 Filialen bundesweit, melden verschiedene Zeitungen. Bereits 2021 hatte die zuständige Regionalgesellschaft Edeka Minden-Hannover ihre Strategie publik gemacht.

Bis 2026 würden alle Läden renoviert und zu Edeka-Filialen oder Nah-und-Gut-Filialen umgewandelt, heißt es. Einige NP-Filialen sollen schon zu Edeka-Märkten geworden sein. Dabei wurde vor allem die Einrichtung hochwertiger gestaltet und das Sortiment ausgeweitet.

Das Discounter-Konzept wird aber trotzdem noch bei Edeka zu finden sein – zum Beispiel bei der Eigenmarke "Gut & Günstig". Beendet werde aber dennoch ein eigenständiges Discount-orientiertes Vertriebsformat, sagte ein Händler gegenüber Medien. Die Edeka-Marke Netto soll dagegen weiterhin bundesweit präsent bleiben.

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.