EU-Zuckerrüben

Etwas kleinere EU-Rübenernte erwartet Plus

Ein kleines Minus hat die EU-Kommission vor die kommende europäische Zuckerrübenernte gesetzt.

Die Europäische Kommission geht davon aus, dass das Zuckerrübenaufkommen 2020 in der EU-27 fast das Vorjahresniveau erreichen könnte. Wie aus dem aktuellen kurzfristigen Ausblick der Brüsseler Fachleute hervorgeht, dürfte die betreffende Menge bei 110,3 Mio t liegen; das wären 1,4 Mio t oder 1,2 % weniger als 2019. Die durchschnittliche Erzeugung der vergangenen fünf Jahre würde demnach um 0,2 % übertroffen. Dieser Prognose liegt die Annahme zugrunde, dass die Landwirte das Rübenareal für die kommende Ernte im Vorjahresvergleich um fast 2 % auf 1,5 Mio ha eingeschränkt haben. Der durchschnittliche Rübenertrag in der Gemeinschaft soll um 0,8 % auf 73,4 t/ha steigen.

Für Frankreich - dies ist der größte Zuckerrübenerzeuger der Gemeinschaft - erwartet die EU-Kommission eine Ernte 2020 von fast 36 Mio t; das wäre im Vergleich zum Vorjahr ein Minus von 3,2 %. In Deutschland, der Nummer zwei unter den EU-Produzenten, dürfte das Rübenaufkommen um 2,2 % auf 29,1 Mio...


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen