Weltmarkt

EU-Agrarexporte in die USA immer wichtiger Premium

Die USA waren für die Europäische Union auch im Jahr 2018 der wichtigste Absatzmarkt für Agrarprodukte und Lebensmittel unter den Drittstaaten.

Den Ausfuhrwert der Gemeinschaft veranschlagen die Brüsseler Beamten auf insgesamt 22,24 Mrd Euro; das waren 16 % des gesamten Exportwerts der Union in dieser Produktgruppe. Im Vorjahresvergleich bedeutete das ein Plus von 300 Mio Euro oder 1,4 %. Damit setzte sich das seit 2009 anhaltende Wachstum bei den Agrarexporten in die USA fort, wenn auch nur in deutlich abgeschwächter Form. Trotzdem war dies der größte absolute Umsatzzuwachs im Vergleich zu den anderen Exportdestinationen der Europäischen Union.

Im Berichtsjahr entfielen von den gesamten wertmäßigen Agrarausfuhren der EU in die Vereinigten Staaten 49 % auf Lebens- und Futtermittel einschließlich Wein sowie 45 % auf Lebensmittelzubereitungen. Die wichtigste Produktgruppe unter den betreffenden Lebensmitteln bildeten Spirituosen, Schnäpse, Wein, Wermut, Apfelwein und Essig; deren Wert belief sich 2018 auf insgesamt 8,28 Mrd Euro. Außerdem entfielen unter anderem insgesamt 1,41 Mrd Euro auf...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Schreiben Sie Agra Europe (AgE) eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Hildegard Strotmann

Welthandel

Wir exportieren viel Wein, Bier und hochwertige verarbeitete Lebensmittel in die USA. Viele Amerikaner haben europaische Wurzeln und lieben Europäische Produkte und schätzen vor allem dessen Qualität. Im Gegenzug importieren wir z.B. viel Soja und weniger verarbeitete Rohstoffe aus den USA ... Ich finde daran ist doch erstmal nichts einzuwenden. Schwierig wird es doch erst, wenn z.B. billig (mit Hormonen, ohne vernünftige Gülleentsorgung usw.) produziertes Fleisch gegen unser höherwertiges Fleisch an der Ladentheke konkurieren muss. Nur mit gleichen Standards produziert, sollte für den Verkauf in Europa zugelassen werden ... !

von Renke Renken

Die globale Tauschwirtschaft

zu Lasten der Umwelt und zur Freude der Händler wird weiter ausgebaut - aber in Berlin wird an Klimazielen gearbeitet und von Nachhaltigkeit gefaselt. Berlin mit seinem aufgeblähten Politkader hat den Bezug zur Realität völlig verloren, die meisten wissen gar nicht, wovon sie reden.

von Hermann Kamm

Jawohl wir exportieren Hochwertige Nahrungsmittel

in die USA aus Dankbarkeit wird von der USA wesentlich mehr minderwertige Ware in die EU Importiert !! Vielen Dank

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen