Milchmarkt

EU-Exporte von Milchprodukten steigen deutlich Plus

Die europäischen Exporte von Milchprodukten legten 2019 spürbar zu.

Im EU-Außenhandel mit Molkereiprodukten wurden von Jänner bis Oktober 2019 deutliche Steigerungen erzielt. Vor allem die Exporte von Butter und Magermilchpulver konnten stark erhöht werden, berichtet aiz.info. Rückläufig waren dagegen die Ausfuhren von Vollmilchpulver. Dies geht aus aktuellen Daten der Milchmarkt-Beobachtungsstelle der EU-Kommission hervor.

Butterexporte um 35% erhöht

Bei Butter legten die Drittlandexporte der EU in den ersten zehn Monaten von 2019 um 35% auf rund 143.600 t zu. Der bedeutendste Abnehmer waren die USA, die mit 30.800 t um 26% mehr Ware kauften. Zweitgrößter Kunde war China mit 9.200 t, was gegenüber dem Vorjahreszeitraum einem Plus von 36% entspricht. Noch deutlichere Steigerungen wurden bei den Ausfuhren nach Japan verzeichnet, sie konnten um 65% auf knapp 7.900 t erhöht werden. Die EU-Exporte von Magermilchpulver konnten von Jänner bis Oktober 2019 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 26% auf 845.400 t angehoben werden. Der größte Abnehmer war weiterhin China, das seine Bezüge um 47% auf 111.600 t erhöhte. An zweiter Stelle folgte Algerien, das allerdings...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.


Diskussionen zum Artikel

von Franz Josef Aussel

Sie wollen garnicht!

Die Meldung ist wieder ein Beweis dafür, dass die Molkereien nicht an höheren Auszahlungspreisen interessiert sind. Bei soviel Export wäre es ein Leichtes, dem Handel höhere Preise aufzuzwingen. Aber es ist so ja viel einfacher. Da müsste unser Verband die Genossenschaftsmolkereien ... mehr anzeigen

von Gerd Uken

Je höher der Exportanteil

Je niedriger der Milchpreis?? So kommt es mir hier im Norden vor...... vergleicht man 2018:2019 dann sind da aber gravierende Unterschiede im Erzeugerpreis.

von Ottmar Ilchmann

Finde den Zusammenhang

Diese Meldung über die Exporterfolge der europäischen Molkereiwirtschaft muss man mit der folgenden Meldung über die stagnierenden Milchpreise zusammen lesen: Voraussetzung für die Exporterfolge unserer Molkereien sind die dauerhaft niedrigen Milchpreise für uns Milcherzeuger! Nur ... mehr anzeigen

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen