Milchmarkt

EU-Exporte von Milchprodukten steigen deutlich

Die europäischen Exporte von Milchprodukten legten 2019 spürbar zu.

Im EU-Außenhandel mit Molkereiprodukten wurden von Jänner bis Oktober 2019 deutliche Steigerungen erzielt. Vor allem die Exporte von Butter und Magermilchpulver konnten stark erhöht werden, berichtet aiz.info. Rückläufig waren dagegen die Ausfuhren von Vollmilchpulver. Dies geht aus aktuellen Daten der Milchmarkt-Beobachtungsstelle der EU-Kommission hervor.

Butterexporte um 35% erhöht

Bei Butter legten die Drittlandexporte der EU in den ersten zehn Monaten von 2019 um 35% auf rund 143.600 t zu. Der bedeutendste Abnehmer waren die USA, die mit 30.800 t um 26% mehr Ware kauften. Zweitgrößter Kunde war China mit 9.200 t, was gegenüber dem Vorjahreszeitraum einem Plus von 36% entspricht. Noch deutlichere Steigerungen wurden bei den Ausfuhren nach Japan verzeichnet, sie konnten um 65% auf knapp 7.900 t erhöht werden. Die EU-Exporte von Magermilchpulver konnten von Jänner bis Oktober 2019 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 26% auf 845.400 t angehoben werden. Der größte Abnehmer war weiterhin China, das seine Bezüge um 47% auf 111.600 t erhöhte. An zweiter Stelle folgte Algerien, das allerdings...