EU: Maisernte deutlich kleiner

Das agrarmeteorologische Analyseinstitut der Kommission MARS hat ihre Prognose für die europäische Maisernte nach unten korrigiert. Die Ernte 2012 soll nun 18 Prozent niedriger ausfallen als 2011. In der Schätzung aus dem Vormonat rechnete die MARS noch mit durchschnittlichen Erträgen von 67 dt/ha, nun geht sie von nur noch 63 dt/ha aus.

Das agrarmeteorologische Analyseinstitut der Kommission MARS hat ihre Prognose für die europäische Maisernte nach unten korrigiert. Die Ernte 2012 soll nun 18 Prozent niedriger ausfallen als 2011. In der Schätzung aus dem Vormonat rechnete die MARS noch mit durchschnittlichen Erträgen von 67 dt/ha, nun geht sie von nur noch 63 dt/ha aus. Im vergangenen Jahr lagen die durchschnittlichen Erträge mit 76 dt/ha deutlich höher. Vor allem in den bedeutenden osteuropäischen Ländern wie Rumänien, Bulgarien und Ungarn hat die anhaltende Hitze den Maisbeständen stark zugesetzt. Die niedrigsten Erträge werden in Rumänien mit 26 dt/ha erwartet. (AMI)


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen