Europa Schlachtviehpreise

EU-Schlachtrinderpreise überwiegend freundlicher

Die Schlachtrinderpreise in der Europäischen Union haben sich zuletzt erneut überwiegend freundlicher entwickelt.

Ersten Januarwoche 2021 lagen die Notierungen für Jungbullen der Handelsklasse R3 nach Angaben der Europäischen Kommission im Mittel der meldenden Mitgliedstaaten bei 365,76 Euro/100 kg Schlachtgewicht (SG); gegenüber der Vorwoche entsprach das einem Aufschlag von 0,9 %.

In den Niederlanden und Deutschland zeigten sich die Notierungen mit einem Plus von 2,3 % beziehungsweise 2,1 % fest. In Spanien und Frankreich zogen die Preise um 0,9 % und 0,8 % an, in Belgien um 0,1 %. In Österreich und Irland gab die Notierung um jeweils 0,3 % nach, und in Dänemark belief sich das Minus auf 0,6 %. In Polen entwickelten sich die Preise für R3-Bullen schwach; das Vorwochenniveau wurde...


Diskussionen zum Artikel

von Kirsten Wosnitza

Zum Lachen oder zum Weinen

Ist die Kommentierung der Preis situation auf dem Schlachtrindermarkt. Aus Sicht der Betroffenen Tierhalter ist der Begriff "freundlicher" alles andere als angebracht. Wer heute die Abrechnung für seine Schlachttiere bekommt, dem fällt dazu nur die Bezeichnung "dramatisch" ein. ... mehr anzeigen

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen