EU-Schutzzölle bremsen argentinischen Biodieselexport

Mit der Verhängung der Schutzzölle für Biodiesel aus Argentinien und Indonesien wurden die hohen Importe in die EU vorerst gekappt. Damit bricht den argentinischen Biodieselproduzenten der wichtigste Absatzmarkt weg.

Mit der Verhängung der Schutzzölle für Biodiesel aus Argentinien und Indonesien wurden die hohen Importe in die EU vorerst gekappt. Damit bricht den argentinischen Biodieselproduzenten der wichtigste Absatzmarkt weg.

Der Branchendienst Oil World rechnet für 2013 mit einem Rückgang der argentinischen Biodieselerzeugung um 29 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. In 2012 waren von der 2,5 Millionen Tonnen umfassenden Produktion noch knapp 1,6 Millionen Tonnen in den Export gegangen. Davon gingen alleine 1,4 Millionen Tonnen in die Europäische Gemeinschaft.

Oil World rechnet für 2013 mit einem Rückgang der argentinischen Biodieselexporte um 42 Prozent. Bereits in den ersten vier Monaten dieses Jahres lieferte Argentinien nur noch die Hälfte der sonst üblichen Mengen. AMI/br


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen