Export von Schweinefleisch gebremst

Von Januar bis Oktober des Jahres 2017 exportierte Deutschland rund 2,4 Millionen Tonnen Schweinefleisch. Dabei haben sich die Liefermengen zuletzt zwar etwas stabilisiert, dennoch entspricht dies einem Rückgang um rund fünf Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2016.

Die Exporte laufen etwas verhaltener als im Vorjahr. (Bildquelle: Danish Crown)

Von Januar bis Oktober des Jahres 2017 exportierte Deutschland rund 2,4 Millionen Tonnen Schweinefleisch. Dabei haben sich die Liefermengen zuletzt zwar etwas stabilisiert, dennoch entspricht dies einem Rückgang um rund fünf Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2016. Rückläufig sind insbesondere die Liefermengen in Drittländer, bei denen ein Minus von rund 160.000 Tonnen zu verzeichnen ist.
 
Vor allem die Lieferungen nach China haben sich in dieser Zeit fast halbiert. Obwohl zugleich die Exporte nach Hongkong und Südkorea zunahmen, konnte dies den Rückgang nicht wirklich ausgleichen. Positiv entwickelten sich dagegen zuletzt die Lieferungen innerhalb der Europäischen Union. Gegenüber 2016 ist hier sogar ein leichtes Plus zu verzeichnen. Dennoch bereitet das insgesamt eher schwierige Exportgeschäft weiterhin Probleme und dürfte den Markt auch zu Beginn des neuen Jahres belasten. AMI

Artikel geschrieben von

Andreas Beckhove

Redakteur Markt

Schreiben Sie Andreas Beckhove eine Nachricht

Molkereien treiben Internationalisierung voran

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen