Bundesstatistikamt

Fleischproduktion im 1. Halbjahr 2022 um 7,9 % gesunken

Das Bundesstatistikamt hat die neuesten Schlachtzahlen für Schweine, Rinder und Geflügel veröffentlicht. Insgesamt wurden deutlich weniger Tiere verarbeitet.

Die gewerblichen Schlachtunternehmen in Deutschland haben im 1. Halbjahr 2022 nach vorläufigen Ergebnissen knapp 3,5 Mio. t Fleisch produziert. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, waren das 7,9 % weniger als im Vorjahreszeitraum. Insgesamt wurden im 1. Halbjahr 2022 in den Schlachtbetrieben 25,8 Mio. Schweine, Rinder, Schafe, Ziegen und Pferde sowie 353,2 Mio. Hühner, Puten und Enten geschlachtet.

Grafik

Gewerbliche Fleischproduktion (Bildquelle: Destatis)

10,1 % weniger Schweinefleisch als im 1. Halbjahr 2021

In den ersten sechs Monaten des Jahres schlachteten die deutschen Betriebe 23,8 Mio. Schweine. Das entspricht im Vorjahresvergleich einem Rückgang von rund 2,3 Mio. geschlachteten Tieren bzw. 8,9 %.

Die erzeugte Schweinefleischmenge war im 1. Halbjahr 2022 mit 2,3 Mio. t um 10,1 % niedriger als im Vorjahreszeitraum (-253.800 t). Auch das durchschnittliche Schlachtgewicht der Schweine ging um etwas mehr als 1 kg auf 96,31 kg zurück. Ein Grund für die sinkende Schweinefleischerzeugung sind die ebenfalls rückläufigen Schweinebestände in Deutschland.

Rindfleischproduktion 9,1 % niedriger als im Vorjahreszeitraum

Insgesamt schlachteten die Betriebe in Deutschland im 1. Halbjahr 2022 rund 1,4 Mio. Rinder. Im Vorjahresvergleich bedeutet dies eine Abnahme von 8,1 % (-127.200 Tiere). Die dabei erzeugte Rindfleischmenge sank im Erhebungszeitraum verglichen mit 2021 um 9,1 % auf 476.100 t (-47.500 t). Das durchschnittliche Gewicht der Rinder lag dabei mit 329,53 kg rund 3,6 kg unter dem Gewicht des Vorjahreszeitraums.

Geflügelfleischproduktion weitgehend konstant

Weitaus geringer als die Schweine- und Rindfleischproduktion ging im 1. Halbjahr 2022 die erzeugte Menge an Geflügelfleisch zurück. Mit rund 771.600 t wurde 0,2 % weniger Geflügelfleisch als im Vorjahreszeitraum produziert (-1.800 t).

Schweinefleisch mit größtem Anteil an Produktion

Schweinefleisch hat bereits seit Jahren den größten Anteil an der gewerblichen Fleischerzeugung in Deutschland. Im 1. Halbjahr 2022 stammten knapp zwei Drittel (64,3 %) der erzeugten Fleischmenge von geschlachteten Schweinen. Danach folgten Geflügelfleisch mit einem Anteil von 21,9 % und Rindfleisch mit 13,5 %. Das Fleisch von Schafen, Ziegen und Pferden machte lediglich rund 0,3 % der Gesamtproduktion aus.

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.