Vorratsschätzung

Frankreich korrigiert Bestände für Weizen und Mais

Die französischen Endbestände an Weizen und Mais der Saison 2020/21 fallen etwas größer aus als bislang erwartet, Das Minus gegenüber der Vorsaison bleibt aber groß.

Das französische Institut für landwirtschaftliche Erzeugnisse und Erzeugnisse des Meeres (FranceAgriMer) erhöhte seine Endbestandsschätzung für Weichweizen im Wirtschaftsjahr 2020/21 um 136.000 Tonnen auf 2,7 Mio. t. Das entspricht allerdings einem Minus von 11 % gegenüber dem Vorjahr.

Diese Korrektur fußt auf der Rücknahme der Prognose für die Lieferungen Frankreichs in andere EU-Mitgliedstaaten. Aufgrund mangelnder Wettbewerbsfähigkeit könnten die französischen Ausfuhren dorthin im...


Mehr zu dem Thema