Frühkartoffelangebot bleibt knapp

Der Lebensmitteleinzelhandel schwenkt rasch und frühzeitig auf Frühkartoffeln um. Ende Mai melden weitere Packer, dass es ihre letzte Woche mit Lagerkartoffeln sein wird. Frühkartoffeln erfreuen sich also einer sehr guten Nachfrage.

Der Lebensmitteleinzelhandel schwenkt rasch und frühzeitig auf Frühkartoffeln um. Ende Mai melden weitere Packer, dass es ihre letzte Woche mit Lagerkartoffeln sein wird. Frühkartoffeln erfreuen sich also einer sehr guten Nachfrage. Diese kann gedeckt werden, weil der Handel schon vor Wochen alles, was aus Ägypten und Israel angeboten wurde, gekauft hatte.

Da die Vorräte nun zügig abgebaut werden, wird das Interesse verstärkt auf Frühkartoffeln aus Spanien gelenkt. Dort sind die von reduzierter Anbaufläche stammenden Mengen jedoch überschaubar. An den deutschen Großmärkten bieten immer mehr Vermarkter und Landwirte Frühkartoffeln aus Deutschland an, was grundsätzlich die Gefahr von Preiszugeständnissen birgt. In Sachen Stabilität und Reife sind immer noch die Reste aus Zypern und Frühkartoffeln aus Süditalien Maß der Dinge. AMI


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen