Getreide und Raps: Zeit für Vorkontrakte Premium

Das US-Landwirtschaftsministerium (USDA) ließ in seinem jüngsten Bericht zum internationalen Getreidemarkt die Zahlen für das laufende Wirtschaftsjahr nahezu unverändert. Die Versorgungsbilanz bei Mais soll hingegen deutlich enger werden. Beim Raps stützt die knappe Sojabilanz.

Welche Preise bringt die neue Ernte? (Bildquelle: Fendt)

Das US-Landwirtschaftsministerium (USDA) ließ in seinem jüngsten Bericht zum internationalen Getreidemarkt die Zahlen für das laufende Wirtschaftsjahr nahezu unverändert. Aber die Prognosen für 2018/19 haben Börsianer zumindest kurzfristig aufgeschreckt. Denn das USDA rechnet jetzt mit mehr Weizen als bisher erwartet. Die ...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Artikel geschrieben von

Jörg Mennerich

Redakteur Markt

Schreiben Sie Jörg Mennerich eine Nachricht

Einbruch auf Hof Röring: 900 Mastschweine verenden

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen