Schweinemarkt

Update: Hauspreis-Streit und knappes Schweineangebot

Dicke Luft am Schweinemarkt: Während das Lebendangebot schrumpft, sehen Schlachtunternehmen keine Chance für höhere Schweinepreise.

Am Schlachtschweinemarkt herrscht Unruhe. Das Lebendangebot ist relativ klein und lässt sich gut vermarkten. Gleichzeitig verunsichern Tönnies, Vion und Westfleisch seit letzter Woche die Erzeuger mit Hauspreisen. Händler berichten jedoch, dass diese am Markt kaum eine Rolle spielen. Denn erstens gelten die Hauspreise nur für Schweine ohne Vertrag und zweitens ist das Lebendangebot so knapp, dass sich...