IGC: Weizen nach unten korrigiert

Der Internationale Getreiderat (IGC) hat die weltweiten Weizen-Ernteerwartungen für die Saison 2012/13 IGC erneut um 5 Mio. t nach unten korrigiert. Insgesamt rechnen die Londoner Experten jetzt mit 657 Mio. t Weizen weltweit, das wären 6 % weniger als im Vorjahreszeitraum. Mit 679 Mio. t wurde der erwartet Weizenverbrauch zwar um 2 % gesenkt – die Lücke in der Bilanz bleibt aber weiter bestehen.

Der Internationale Getreiderat (IGC) hat die weltweiten Weizen-Ernteerwartungen für die Saison 2012/13 IGC erneut um 5 Mio. t nach unten korrigiert. Insgesamt rechnen die Londoner Experten jetzt mit 657 Mio. t Weizen weltweit, das wären 6 % weniger als im Vorjahreszeitraum. Mit 679 Mio. t wurde der erwartet Weizenverbrauch zwar um 2 % gesenkt – die Lücke in der Bilanz bleibt aber weiter bestehen.

Die weltweiten Reserven zum Ende der Saison sollen damit um 5 Mio. t kleiner ausfallen als bei der letzten Schätzung und nur noch rund 175 Mio. t betragen. Damit bleiben die Preisaussichten weiterhin fest gestimmt. Zuletzt erhielten diese Unterstützung durch Sorgen um die Exporte aus der Schwarzmeerregion und Dürre-Probleme in Australien.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen