Coronakrise

ISN setzt Internet Schweinebörse aus

Während der Coronakrise wird es keine Auktionen der Internet Schweinebörse geben. Die ISN stoppt den Spotmarkt aber nicht komplett.

Die Auktionen der Internet Schweinebörse (ISB) werden bis auf weiteres ausgesetzt. Die ISN begründet diesen Schritt mit der unübersichtlichen Corona-Situation. Die ISB bildet den Spotmarkt ab, also den Markt für die nicht gebundenen, frei handelbaren Schweine. „Die Situation ist aktuell alles andere als normal. Alle Wirtschaftsaktivitäten werden durcheinandergebracht“, erklärt die ISN auf Ihrer Homepage.

Solange diese Situation anhalte, mache die Durchführung der Auktionen keinen Sinn. „Wir werden Sie rechtzeitig darüber informieren, wenn die Durchführung der Auktionen der Internet Schweinebörse wieder startet“, heißt es weiter.

Marktplatz bleibt offen

Ganz verzichten möchte die ISN auf den Spotmarkt allerdings nicht. Der Handel auf dem so genannten Marktplatz der Internet Schweinebörse bleibe auf der ISB-Homepage wie gewohnt möglich, erklärt die ISN.


Mehr zu dem Thema


Diskussionen zum Artikel

von Norbert Post

Wertschätzung

Was Wertschätzung, angebliche Systemrelevanz bedeutet sieht man ja letzte Woche 6, heute 7 Cent runter angeblich wg. Corona obwohl die Supermärkte soviel umsetzen wie schon lange nicht mehr. Mal eben 50% von dem was übrig bliebe, einfach wie weggeblasen. Wertschätzung würde für ... mehr anzeigen

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen