top agrar plus Schweinepest

Kann China den Einbruch beim Schweinfleisch ausgleichen?

Infolge der Afrikanischen Schweinepest (ASP) soll die chinesische Produktion an Schweinefleisch von 54 Mio. t auf unter 35 Mio. t zurückfallen.

Als Reaktion darauf sind die Schweinepreise um 150% auf durchschnittlich 6,5 €/kg gestiegen. Experten gehen davon aus, dass es aufgrund des dezimierten Sauenbestandes und der noch immer nicht eingedämmten ASP vorerst nicht gelingen wird, die Erzeugung von Schweinefleisch in den Jahren 2020 bis 2021 wieder nennenswert hochzufahren.

Wie man sich in China darauf einastellt, analysiert Heribert Breker, LWK NRW: Zunächst wird der Import an Fleisch jeder Art verdoppelt. Neben Schweinefleisch in Höhe von 4 Mio. t kommt vor allem Rindfleisch in einer Menge von 3 Mio. t in Betracht. Geflügelfleischimporte werden auf rd. 1 Mio. t veranschlagt. Die zusätzliche Einfuhrmenge beträgt grade mal 4 Mio. t. Die Importe von Fisch sollen in noch unbekannter Höhe gesteigert...

top agrar plus

Mit top+ weiterlesen

top agrar
Digital

Jahresabo

117,60 EUR / Jahr

Spare 6% zum Monatsabo

  • Tagesaktuelle Nachrichten, Preis- und Marktdaten
  • Exklusive Beiträge, Videos und Hintergrundinfos
  • Artikel kommentieren und mitdiskutieren
  • Preisvorteile auf Webinare und Produkte
Jetzt abonnieren
top agrar
Digital

Monatsabo

9,80 EUR / Monat

1. Monat kostenlos

  • Tagesaktuelle Nachrichten, Preis- und Marktdaten
  • Exklusive Beiträge, Videos und Hintergrundinfos
  • Artikel kommentieren und mitdiskutieren
  • Preisvorteile auf Webinare und Produkte
Jetzt abonnieren
top agrar
Digital + Print

Jahresabo

124,20 EUR / Jahr

Sehr beliebt

  • Alle Vorteile des Digitalabos
  • 12x pro Jahr ein Heft
  • Zusätzliche Spezialteile Rind und Schwein wählbar
  • Kostenlose Sonderhefte
Jetzt abonnieren
Bereits Abonnent?

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.