Kartoffelernte in der EU-27 bleibt 2013 relativ klein

Aus den Ländern mit dem umfangreichsten Kartoffelanbau in der EU liegen inzwischen Angaben zum Kartoffelanbau 2013 vor. Unter Hinzuschätzung der noch fehlenden Angaben sieht es 2013 so aus, als ob die Fläche gegenüber dem Vorjahr um rund zwei Prozent auf 1,789 Millionen Hektar sinkt.

Aus den Ländern mit dem umfangreichsten Kartoffelanbau in der EU liegen inzwischen Angaben zum Kartoffelanbau 2013 vor. Unter Hinzuschätzung der noch fehlenden Angaben sieht es 2013 so aus, als ob die Fläche gegenüber dem Vorjahr um rund zwei Prozent auf 1,789 Millionen Hektar sinkt. So wenige Kartoffeln wurden in den vergangenen Jahren noch nie angebaut. Den leichten Zuwächsen in Frankreich, Deutschland, Belgien und den Niederlanden stehen Verluste in Süd- und Osteuropa gegenüber.

Aber auch in Großbritannien und Skandinavien ist die Fläche zurückgegangen. Beim Ertrag sieht das EU-Projekt Monitoring Agricultural Rescources (MARS) nur eine leichte Steigerung gegenüber dem Vorjahr. Damit dürfte dann EU-weit nach 2012 die zweitkleinste Kartoffelernte zusammenkommen. Allerdings wird sie ganz anders verteilt sein. Während in West- und Mitteleuropa deutlich mehr Kartoffeln zur Verfügung stehen, sind es in Süd- und Osteuropa weniger Kartoffeln. (AMI/br)


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen