Kleinere Braugerstenernte in der EU erwartet

Die Aussicht auf eine insgesamt kleinere Gerstenfläche in der EU-28 dürfte zu einem kleineren Braugerstenangebot 2014/15 führen. Analysten schätzen die EU-Gerstenernte 2014 auf 56 Millionen Tonnen und damit vier Millionen Tonnen kleiner als im Vorjahr.

Die Aussicht auf eine insgesamt kleinere Gerstenfläche in der EU-28 dürfte zu einem kleineren Braugerstenangebot 2014/15 führen. Analysten schätzen die EU-Gerstenernte 2014 auf 56 Millionen Tonnen und damit vier Millionen Tonnen kleiner als im Vorjahr. Während 300.000 Tonnen mehr Wintergerste erwartet werden, könnte die Sommergerstenernte um 4,9 Millionen Tonnen schrumpfen.

Der Anteil an Braugerste wird auf 11,5 Millionen Tonnen prognostiziert, das wären 1,3 Millionen Tonnen weniger als im Jahr zuvor. Hauptgrund ist vor allem die geringere Anbaufläche für Sommergerste in Großbritannien (-36 Prozent) und Dänemark (-23 Prozent). Frankreich und Großbritannien bleiben in Europa die wichtigsten Braugerstenproduzenten. In Frankreich werden nach Schätzung von Malteurop zur Ernte 2014 rund 3,8 Millionen Tonnen erzeugt, in Großbritannien sollen es 2,3 Millionen Tonnen sein. (AMI)

Artikel geschrieben von

Andreas Beckhove

Redakteur Markt

Schreiben Sie Andreas Beckhove eine Nachricht

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen