Anbaustatistik

Landwirte säen mehr Mais und weniger Weizen Plus

Die deutschen Bauern haben die diesjährige Winterweizenfläche laut Destatis um 7 Prozent eingeschränkt.

Bedingt durch die ungünstige Witterung zur Herbstaussaat haben die Landwirte in Deutschland den Anbau von Winterweizen deutlich eingeschränkt und den von Mais kräftig ausgeweitet. Das geht aus den Ergebnissen der Erhebung über die Frühjahrsaussaaten von Mitte April hervor, die das Statistische Bundesamt (Destatis) in Wiesbaden veröffentlicht hat.

Demnach nahm die mit Körnermais einschließlich Corn-Cob-Mix (CCM) bestellte Fläche gegenüber 2019 um 10,8 % auf 460 800 ha zu. Für Silomais verzeichneten die Statistiker im Jahresvergleich einen Zuwachs um 2,0 % auf 2,265 Mio ha. Die Ausdehnung beim Silomais ist Marktexperten zufolge auch der sich abzeichnenden Futterknappheit geschuldet, da der erste Schnitt von Ackergras und auf Grünland durch die fehlenden Niederschläge im April vielerorts nur schwache Erträge gebracht hat oder bringen dürfte.

Die Aussaat von Sommergerste wurde um...

Die Redaktion empfiehlt

Guido Seedler vom Raiffeisenverband geht davon aus, dass die diesjährige Weizenernte noch schlechter wird als 2019.

Fast die Hälfte der Ackerfläche ist in Deutschland mit Weizen bestellt. Dieses Jahr sind es allerdings 7 % weniger als im Vorjahr.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen