In Deutschland sind Lebensmittel viel günstiger als bei den Nachbarn.

Lebensmittel in Deutschland billiger als bei vielen EU-Nachbarn

In Deutschland sind Lebensmittel viel günstiger als bei den Nachbarn. Das gilt für Brot und Getreideprodukte, für Milch und Eier sowie für Fleisch. Billiger ist es nur in Osteuropa

Lebensmittel sind in Deutschland deutlich billiger als in anderen westeuropäischen Ländern. Wie die Statistikbehörde Eurostat in dieser Woche mitteilte, lagen die Preise 2018 in deutschen Läden nur knapp über dem EU-Durchschnitt. In den Nachbarländern Frankreich, Belgien, Österreich, Italien sowie in Skandinavien sind sie jedoch erheblich höher. Selbst im krisengeschüttelten Griechenland zahlt man im Laden mehr.

Als Maßstab setzte Eurostat den EU-Durchschnitt mit 100 an. Einbezogen wurden Lebensmittel und alkoholfreie Getränke. Das Preisniveau für Lebensmittel und alkoholfreie Getränke lag in Deutschland 102%, Griechenland bei 106%, Italien bei 111%, Frankreich bei 115%, Österreich und Luxemburg bei 125%. Am teuersten in der EU war Dänemark mit einem Wert von 130%. Die Schweiz und Norwegen, die keine EU-Mitgliedstaaten sind, kommen in dem Vergleich der Preisniveaus für Lebensmittel und alkoholfreie Getränke auf noch höhere Werte nämlich 160% und 163%. Am billigsten sind Lebensmittel in den östlichen EU-Ländern Rumänien mit einem Wert von 66% sowie in Polen mit 69% und Bulgarien mit 76%. Dort sind allerdings auch die Löhne weit niedriger als in Westeuropa.

Unterteilt in bestimmte Lebensmittelgruppen gibt es ein noch genaueres Bild. In der Gruppe Milch, Käse und Eier liegt Deutschland mit einem Wert für das Preisniveau von 97% sogar niedriger als der EU-Durchschnitt von 100. Für Milchprodukte und Eier liegen die Preise in Frankreich 100%, den Niederlanden 102%, Österreich 107%, Italien 115% und Dänemark 117% höher als in Deutschland. In Polen sind Milch, Käse und Eier mit 71% von allen EU-Mitgliedstaaten am günstigsten.

Bei Brot und Getreideerzeugnissen liegt Deutschland mit 102% gerade über dem EU-Durchschnitt. Auch hier liegen die Nachbarländer Frankreich 111%, Italien 118%, Österreich 135% und Dänemark 152% wieder höher. Günstiger als in Deutschland sind Brot und Getreideerzeugnisse in den Niederlanden 90% und in Polen 68%.

Bei Fleisch führt Österreich die Preisskala mit 146% an. Deutschland kommt beim Fleischpreisvergleich EU-weit erst an 9. Stelle mit 106%. Davor liegen Luxemburg 142%, Frankreich 131%, Belgien 126%, Niederlande 123%, Finnland 122%, Dänemark 121%, und Schweden 119%. Am günstigsten ist Fleisch wieder in Polen und Rumänien mit jeweils 63%.

Besonders günstig sind in Deutschland alkoholische Getränke, wo der Wert mit 89% den EU-Durchschnitt von 100 unterschreitet. Hier toppt Finnland alles mit einem Wert von 182, Irland kommt auf 177 und Schweden auf 152. Meist hängt das davon ab, wie stark die Staaten Bier, Wein und Schnaps besteuern.

Preisniveaus in Europa

Preisniveaus für Lebensmittel und alkoholfreie Getränke in Europa im Vergleich. (Bildquelle: Eurostat)

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.