Milchpulverproduktion in Deutschland deutlich gestiegen

Im ersten Quartal 2016 wurden in Deutschland rund 8,05 Millionen Tonnen Milch von den Molkereien erfasst. Damit standen bundesweit 3,8 Prozent mehr Rohstoff für die Verarbeitung zu Milcherzeugnissen zur Verfügung als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Im ersten Quartal 2016 wurden in Deutschland rund 8,05 Millionen Tonnen Milch von den Molkereien erfasst. Damit standen bundesweit 3,8 Prozent mehr Rohstoff für die Verarbeitung zu Milcherzeugnissen zur Verfügung als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Mit einem Plus von 4,5 Prozent im Tagesschnitt war der Anstieg der Milchmengen dabei im Februar am deutlichsten ausgeprägt.
 
Produktseitig sind in den ersten drei Monaten dieses Jahres die hergestellten Mengen bei Milchpulver überdurchschnittlich ausgedehnt worden. Bei Magermilchpulver lag der Zuwachs gegenüber dem Vorjahreszeitraum bei rund einem Viertel. In der Kategorie Vollmilchpulver, einschließlich Sahne-/Rahmpulver und teilentrahmtes Milchpulver, stieg die Produktion sogar um mehr als ein Drittel. Eine deutliche Ausweitung der Herstellung war darüber hinaus auch bei Butter zu verzeichnen. Die zusätzlich produzierten gut sieben Prozent der Ware dürften zumindest in Teilen in die Bestände der privaten Lagerhaltung übergegangen sein. AMI