Weltweit mehr Weizen und Mais

Der Internationale Getreiderat (IGC) rechnet im Wirtschaftsjahr 2013/14, aufgrund einer voraussichtlich deutlich umfangreicheren US-Ernte, mit einem höheren globalen Maisangebot und korrigiert seine Ernteschätzung um fünf Millionen Tonnen nach oben auf 948 Millionen Tonnen.

Der Internationale Getreiderat (IGC) rechnet im Wirtschaftsjahr 2013/14, aufgrund einer voraussichtlich deutlich umfangreicheren US-Ernte, mit einem höheren globalen Maisangebot und korrigiert seine Ernteschätzung um fünf Millionen Tonnen nach oben auf 948 Millionen Tonnen. Das entspräche einem Plus zum Vorjahr von 85 Millionen Tonnen. Auch die weltweiten Vorräte zum Ende des Wirtschaftsjahres sehen die Experten des Getreiderates in ihrem aktuellen Bericht deutlich höher. Mit nun 152 Millionen Tonnen würden sie den Vorjahreswert um 17 Prozent übertreffen.

Neben dem deutlichen Plus für Mais soll auch die Weizenerzeugung 2013/14 mit 696 Millionen Tonnen komfortabler ausfallen, vor allem wegen der größeren Ernten in Kanada und Kasachstan. Im September 2013 gingen die Experten noch von drei Millionen Tonnen weniger aus. Alleine die Weizenernte in Kanada wird nach den günstigen Witterungsbedingungen im Sommer und sehr guten Erträgen auf ein Rekordhoch von 33 Millionen Tonnen geschätzt.
 

ASP in Westpolen: 80 Kilometer von Grenze zu Brandenburg

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Christian Brüggemann

Redakteur Markt

Schreiben Sie Christian Brüggemann eine Nachricht

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen